Bildergalerien

Für Ihre Privatsphäre

Falls Sie sich nicht in der Bilder-Galerie veröffentlicht sehen möchten, schicken Sie bitte eine kurze Nachricht per E-Mail an jahn@(*** please remove ***)moinmoin.de und das betreffende Bildmaterial wird kurzfristig entfernt.

  • Bleche knallen aneinander, Motoren heulen: 140 Stockcar-Fahrer aus Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern und Dänemark in ihren liebevoll wieder hergerichteten Fahrzeugen, von denen man oft nicht weiß, was sie vor dem Rennen einmal waren, hatten am vergangenen Wochenende ihren Spaß. Forderte der in Kohlenbek ausgetragene Kollisionssport zum vierten Lauf der Norddeutschen Stockcar-Meisterschaft doch wieder rabiates Fahrverhalten. Dazu eingeladen hatte wieder das Kohlenbeker Stockcar-Team „Blue wonder“. Und so ging es wieder ordentlich zur Sache auf der mehreren hundert Meter langen Rennstrecke, auf der wieder alles erlaubt war, so dass die Fahrer in ihren ohnehin schrottreifen Fahrzeugen unermüdlich um den Sieg kämpften. Angriffslustig wurde gedrängelt, geschoben und gerammt, so dass die Teilnehmer in ihren 60 bis 130 PS-starken sowie Allrad-Fahrzeugen wieder einen hohen Materialverschleiß hinnehmen mussten.
    Fotos: mk

  • Zwölf Bands, zwölf Songs und zwölf Ideen - das alles brachten die 70 Kinder und Jugendlichen des vierten Wacken Musik Camps am vergangenen Sonnabend im Rahmen eines Abschlusskonzertes auf die Bühne. Dazu hatte sich die Sporthalle an der Grundschule in einen Konzertsaal verwandelt, in dem sich Eltern, Großeltern und zahlreiche Fans versammelt hatten. Begrüßt wurde diese von allen Teilnehmern des Camps mit der Wacken-Hymne, ehe jede Band ihr Können unter Beweis stellte. Eine Woche lang standen den jungen Musikern bekannte Musikproduzenten und Coaches zur Seite, so dass die Jugendlichen am Ende des Camps nicht nur Text, Melodie, Rhythmus und vieles mehr unter einen Hut bekamen, sondern auch Freundschaften mit Gleichgesinnten schlossen.
    Fotos: mk

  • Hohenlockstedt (sn) – Die „11. Wolfsmeile“ auf dem Flugplatz Hungriger Wolf in Hohenlockstedt zeigte sich äußerst wechselhaft. Der erste Tag war komplett verregnet, es kamen wenige Besucher, und statt der anvisierten 700 waren es nur knapp als 600 Trucks, die auf das Gelände rollten. Die Rundflüge vom Itzehoer Luftsportverein (ILV) über Steinburg mussten zunächst in weiten Teilen ausfallen. Erst am zweiten Tag füllte sich das Gelände, und die Angebote wurden auch angenommen. Das Programm des ersten Tages wurde erstmals mit einer bayerischen Partynacht mit den „Schluchtenflitzern“ bei freiem Eintritt abgerundet – dazu gab’s bayerische Kost wie Haxen und Weißwurst sowie bayerisches Bier. Erst am zweiten Tag kamen mit der Sonne auch die Besucher, und es wurde noch ein Tag zur Zufriedenheit aller.
    Fotos: Schreiber

  • Kellinghusen (sn) – Über 60 Keramiker, Hunderte von Besuchern und Tausende von gezeigten Objekten – in der Kellinghusener Innenstadt konnten die Aussteller beim Töpfermarkt wieder ihre Erzeugnisse für die Besucher präsentieren. Die wahre Herausforderung ergab sich für sie jedoch am ersten Tag, denn da hatten die Keramiker vor allem mit Regen und grau verhangenem Himmel zu kämpfen. So mussten sie ihre Objekte ständig vom Wasser befreien. Aber die Standbetreiber wie auch die dennoch erschienenen Kunden machten das Beste aus der Situation. Erst am zweiten Tag ließen sich mit der Sonne auch die Besucher blicken, so dass diese dann die große Vielfalt bei Sonnenschein genießen konnten.
    Fotos: Schreiber

  • Neumünster (kle) - Der VfR Neumünster besiegte am dritten Spieltag der Oberliga S-H den Tabellenführer vom SC Weiche Flensburg 08 II in einem hochklassigen Spiel mit 2:1. Beide Mannschaften präsentierten sich den 205 Zuschauern bei Dauerregen in bester Spiellaune und erarbeiteten sich dabei zahlreiche Möglichkeiten. Die Körpersprache der Lila-Weißen zeigte: „Wir wollen diesen Dreier", den sich die Mannschaft dann auch nach 90 Minuten redlich verdient hat. Die Zuschauer dankten es dem VfR-Team mit Szenenapplaus und stehenden Ovationen. Hörenswert auch die immer frischen Ansagen von Helmut Röhrs, der mit seinen Kommentaren zur tollen Stimmung auf den Rängen beitrug. Am Ende waren es neben den Hauptakteuren wieder die vielen fleißigen Helfer und Unterstützer, die mit ihr Engagement fast unauffällig zum Gelingen auf dem Rasen beigetragen haben und mit fotografischen Grüßen ein kleines Dankeschön erfahren sollen. Am kommenden Sonntag um 14 Uhr ist der VfR Neumünster bei Holstein Kiel zu Gast.
    Fotos: kle

  • Wacken (rjs) - Matsch, Matsch und nochmal Matsch - Wacken 2017 macht dort weiter, wo Wacken 2016 aufgehört hat. Wer hier nicht mit Gummistiefeln unterwegs ist, hat auf ganzer Linie verloren. Egal, ob auf den Zeltplätzen oder im Infield – man versinkt in der braunen Matschepatsche. Den Fans war es wie immer egal.So feierten sie an drei Tagen Bands wie Accept, Emperor, Alice Cooper und Status Quo.
    Fotos: Szymura

  • Lentföhrden (mbm) - Das Lentföhrden Open Air etabliert sich nicht nur unter den Besuchern zu einem Geheimtipp. Auch einige Bands reisen von weither an, um Teil dieses familiären Ereignisses in der Gemeinde Lentföhrden zu sein. Neun Bands von Pop bis Rock überzeugten die etwa 800 Besucher ein Wochenende lang mit lauten, aber auch leisen Tönen. Die vier Veranstalter Oliver und Marion Abraham, Ronny Sikora und Stefan Kirschke zeigten sich zufrieden.
    Fotos: Büttner-Mommsen

  • Neumünster (ger) - Am 30. Juli veranstaltete der Hilfs.Punkt Neumünster e. V. wieder einen Flohmarkt mit Rahmenprogramm auf dem Kantplatz in der Böcklersiedlung. Ab 9 Uhr war der Flohmarkt für die Besucher geöffnet und der eine oder andere fand einige Schnäppchen. Waffeln, Süßigkeiten, Eis und Grillwurst verwöhnte die Mägen und auch zu Trinken gab es an diesem Tag reichlich Cola, Brause, Bier und Sekt. Für die Kinder war eine Hüpfburg aufgebaut und Kinderschminken setzte wieder ein Highlight. Mr. Ed spielte ab 13:00 Uhr und verwöhnte die Ohren der Zuhörer mit Oldies, Country und alten Hits. Gegen 18 Uhr klang das Fest gemütlich aus und auch das Wetter spielte mit an dem Tag.
    Fotos: Gerlach

  • Schenefeld (sn) – Schenefeld – Heiße Rhythmen, sonnige Gemüter, coole Drinks – in dieser Nacht kam der Sommer nach Schenefeld. In der MC-Event-Halle sorgte die große „N-Joy Sommerparty“ nach drei Monaten Disco-Pause für Beach Feeling. In sommerlicher Deko mit Strandkörben unter Palmen auf aufgefahrenem Strandsand und einem Wasserfall wurde die Sause zur „größten Party des Jahres“. Dazu strömten so viele Besucher wie lange nicht – „… mehr als im vergangenen Jahr“, wie Inhaber Hartmut Steffens sich freute. Die Party Crowd tanzte auf zwei Dancefloors: In der Halle legten N-Joy-Moderator Andreas Kuhlage und DJ Los Nelsos , draußen im Zelt DJ Lars W. auf. Garniert wurde das mit einer Schaumkanone im Zelt. Die nächste Party wartet auch schon: Ende August startet die Sommer-Party, Teil II – mit R.SH.
    Fotos: Schreiber

  • Wiemersdorf (drd) – Spiel, Spaß und interessante Informationen gab es am Tag der offenen Tür, den die Freiwillige Feuerwehr Wiemersdorf anlässlich ihres 130-jährigen Bestehens veranstaltete. Die Kameraden der Feuerwehr hatten ein buntes Familienfest vorbereitet und gaben den Besuchern engagiert und fachkundig Antwort auf deren Fragen zu den ausgestellten Fahrzeugen.
    Fotos: Dorfer

  • Wilster (sn) – Am Wochenende ging es Open Air und im „Colosseum“ rund – die „Jahrmarkts-Disco“ sorgte in drei langen Nächten für Feierlaune, nachdem die Fahrgeschäfte bereits geschlossen hatten. Und auch das Wetter spielte nach Anlaufschwierigkeiten mit. Nach der musikalischen Einleitung mit dem Feuerwehrmusikzug Lägerdorf im „Colosseum“ verbuchte die Ü30-Open-Air-Party mit DJ Tony Tornado wegen des Regens noch nicht so viele Tänzer. Dafür ging es im Anschluss im „Colosseum“ rund, als die „Küstenkinder“, die DJs Chris B und Finn Sitzenstock die Party schmissen. Am zweiten Tag ohne Regen gab es erst Schlager, dann Rock mit DJ Stefan Nagel, während im „Colosseum“ DJ-Urgestein Hauke Hastig mit seiner „Classic Party“ loslegte. „Die pure Lust am Leben“ gab's dann am letzten Partyabend, als die NDW-Veteranen von „Geier Sturzflug“ das Live-Programm gebührend abschlossen und DJ Hauke Hastig das musikalische Vorprogramm bildete.
    Fotos: Schreiber

  • Itzehoe (tc) – Itzehoe hat es tatsächlich geschafft: Sie ist Weltrekordstadt und damit „officially amazing“ – so steht es auf der Urkunde von Guinness World Records für „The largest basketball lesson“. Und „amazing“ ging es direkt weiter, nämlich mit dem 2. Streetball-Turnier „Itzebasket“ der Itzehoe Eagles und Itzehoer Versicherungen. Über 30 Basketball-Teams sorgten auf vier Courts für ordentlich Leben und Stimmung in der Fußgängerzone.
    Fotos: Claaßen

  • Neumünster (ger) Zum 9. Mal fand vergangenen Sonntag hinter dem Casper von Saldern Haus das Jazz im Park Festival von 15 bis 21 Uhr statt. Veranstaltet wurde das Event von der Musikschule Neumünster zusammen mit dem Jazz Club. Dieses Jahr stand grooveorientierter und tanzbarer Jazz im Vordergrund. Neu dabei war auch eine Combo aus dem Ausland . Den Auftakt lieferte Patrick Farrants „The Organics“ aus Lübeck. Mit viel Drive und einer Hammond B 3 Orgel war der Anfang gemacht und das Publikum ging ordentlich mit. Zweiter Akt: Die Jazz Formation Mezzolanca aus Rotterdam mir funky Jazz und afro-kubanischen Rhythmen. Zum Abschluss zog die neue Formation „The NuHussels Orchestra“ aus Hamburg die Zuhörer in ihren Bann. Treibender Funk trifft Disco, Hip Hop und sphärische Klänge… Ein grandioser Auftritt, das Publikum war begeistert und die Macher vom Festival haben eine tolle und abwechslungsreiche Auswahl getroffen. Nur das Wetter erreichte zeitweise auf der Wohlfühlskala nicht die Nummer 2… zumindest die Erwartung auf eine Wiederholung von „Jazz im Park“ im nächsten Jahr wurde geweckt! Fotos. Gerlach

  • Neumünster (kle) - Tolles Wetter, Gewinnspiele für Jedermann, Spiel, Spaß und lukrative Angebote der teilnehmenden Geschäfte der Werbegemeinschaft vom Störpark ließen die Herzen der großen und kleinen Kunden höher schlagen. Die Teams der ansässigen Geschäfte organisierten für ihre Kunden und Gäste einen abwechslungsreichen Shopptingtag. Vom Kinderschminken, Feuerlöschen für Kids bis hin zur Probefahrt mit dem E- Bike, das Programm des Sommerfestes lud zum Mitmachen ein. Angefangen von stylischen Erfrischungen, über Kaffee und Kuchen bis hin zur knackigen Bratwurst vom Grill, für das leibliche Wohl war gesorgt.
    Fotos: Klebenow

  • Heiligenstedten/Oldendorf (mk) – Bestes Wetter begleitete die Kinderfest der Gemeinden Heiligenstedten-Bekmünde-Hodorf, Oldendorf und Huje am vergangenen Wochenende. Überall wetteiferten die Jungen und Mädchen im Alter von bis zu 15 Jahren bei einer Vielzahl von Spielen, bei denen es um Geschick, Wissen, Können und Geschicklichkeit ging, um die Königswürde. Umrahmt wurden die Feste, die alle Kinder dank einer zuvor durchgeführten Haussammlung mit einem Geschenk verlassen konnten, durch einen Gaukler, einem bunten und unterhaltsamen Rahmenprogramm sowie Festumzügen durch die festlich geschmückten Straßen der Gemeinden
    Fotos: mk

  • Neumünster (ger) – Das 37. Stadtteilfest in Wittorf vom 6. bis 9. Juli war wieder ein großes Ereignis in Neumünster. Es fing an mit einer großen Kaffeetafel im „Haus an der Stör“. Freitag war die offizielle Eröffnung in der Johanniskirche mit dem Chor „Einigkeit Wittorf“ und der Verleihung des Fairplay-Pokals. Abends war dann das Eröffnungsfest auf der Reuthenkoppel mit Grillen, Getränkewagen und Disco mit der Karnevalsgesellschaft. Der Sonnabend hatte auch einiges an interessanten Aktionen zu bieten: Der Mädchen-Musikzug begann mit dem Festumzug durch den Stadtteil, Spiel und Sport gab es auf dem Sportplatz der Schule, die Jugendfeuerwehr, Kinderschminken, Taekwondo Vorführungen und Vorführungen mit dem Polizeihundeverein rundeten das Programm ab. Abends war das große Schulhoffest mit der Cleanhead Blues Band und der Happy Schwale Jazzband. Der Sonntag war ganz in der Hand vom großen Flohmarkt. Die Trommelgruppe „Jin-go-ba-la“ der Lebenshilfe, eine Hüpfburg sowie Spiel und Spaß für die Kleinen, Grillsachen, Getränke, Crêpes und vieles mehr ließen das Stadteilfest gemütlich ausklingen. Gegen 15 Uhr war das Fest zu Ende und alle Beteiligten waren doch ein wenig geschafft von den Ereignissen.
    Fotos: Gerlach

  • Beidenfleth (sn) – Beidenfleth (sn) – Feiern, Stimmung, Party-Musik: Die Scheunenfete in Beidenfleth konnte am Wochenende nach Tagen des Dauerregens trocken und bei besten Bedingungen stattfinden. Und die Fete wurde wieder einmal zum Highlight im Party-Sommers im ländlichen Ambiente. Bei Hunderten von Besuchern sorgte sie mit viel Musik und Tanz für Spaß bis zum nächsten Morgen. Ausgerichtet von der Landjugend Wilstermarsch, fand die Fete in Fockendorf 1 zum elften Mal statt. Nach der Jubiläums-Fete im vergangenen Jahr hatten etwa 50 Mitglieder die Location schon einige Tage zuvor aufgebaut.
    Fotos: Schreiber

  • Bad Bramstedt (pkr/hot) – Kann und soll das Kinderfest am Sonnabend wegen des Dauerregens wie geplant stattfinden? Diese bange Frage stellten sich die Organisatoren der Lebenswelt Schule. Am Freitag wurde dann grünes Licht gegeben. Und die Schlosswiese war allen Erwartungen zum Trotz tatsächlich trocken, die Stimmung war gut, es war ein gut besuchtes multikulturelles fröhliches Fest mit vielen Stationen, Bastel- und Spielmöglichkeiten. Bereits am Freitagabend wurde aus Anlass des zehnjährigen Bestehens der Lebenswelt Schule ein großer Empfang in der Mensa der Jürgen-Fuhlendorf-Schule gegeben.
    Fotos: Kruse/Otto

  • Neumünster (ger) – Am 1. Juli fand in Neumünsters „Bad am Stadtwald“ der vierte „Wettkampf der Vielfalt“ statt. Ausrichter der Veranstaltung war der PSV (Polizeisportverein Union Neumünster) unter der Schirmherrschaft von Kirsten Bruhn und des Sozialministers des Landes Schleswig-Holstein, Heiner Garg. Der 1. Stadtrat Neumünsters eröffnete den Wettbewerb. Ab 9 Uhr starteten die Wettkämpfe. Es waren ca. 300 Sportler aus fünf Nationen angetreten. Besucher ohne Schwimmsachen hatten freien Eintritt, Familienaktivitäten und Bands wie Imkeandj und Jin-Go-Ba-La rundeten das Programm ab. Britta Steffen und Kirsten Bruhn gaben Autogramme und verteilten Präsente an die Gewinner. Zum dritten Mal wurde auch der „Vielfach Neumünster Preis“ vergeben, mit dem Personen ausgezeichnet wurden, die sich um das Thema Inklusion verdient gemacht hatten. „Wir freuen uns auf eine tolle vierte Auflage des Wettkampfes der Vielfalt und auf schöne und interessante Begegnungen“, so Guido Schwartze.
    Fotos: Gerlach