Bildergalerien

Für Ihre Privatsphäre

Falls Sie sich nicht in der Bilder-Galerie veröffentlicht sehen möchten, schicken Sie bitte eine kurze Nachricht per E-Mail an jahn@(*** please remove ***)moinmoin.de und das betreffende Bildmaterial wird kurzfristig entfernt. (Datenschutz)

  • Brokstedt (pkr) – Die erste kulturelle Veranstaltung des Vereins MiLe in diesem Jahr punktete mit einem Open-Air-Konzert vom Feinsten: Gitarrist und Sänger Dieter Bornschlegel, unter anderem einstiges Gruppenmitglied der Band „Atlantis“, begeisterte seine Zuhörer mit seiner Gitarre, die er spielt, als wäre sie ein Teil von ihm. Fotos: Kruse

  • Kellinghusen (sn) – Dieser Auftritt war wie die zwei vorherigen – nur besser. Zu seinem ersten Konzert nach der Corona-Zwangspause empfing der Kulturverein „PEP“ in Kellinghusen die Band „Muddy What?“ bereits zum dritten Mal nacheinander. Im Garten der Ulmenhofschule kamen etwa 65 Gäste zum Open Air bei schönstem Sommerwetter in den Genuss von Blues von den Wurzeln bis in die heutige Zeit. Die „PEP“-Mitglieder in gelben Westen gekleidet, wurde das strikte Hygienekonzept so umgesetzt, dass das Publikum gefahrlos zwei Stunden lang ein beschwingtes Konzert erleben konnte und die Band noch Zeit für eine Signierpause hatte.
    Fotos: Schreiber

  • Neumünster (ger) – Geht nicht…? Doch… läuft! Vom 28. Juni bis zum 4. Juli ist auf dem ehemaligen Gelände von der STOV in der Memellandstraße groß was los für Kinder von 7 – 15 Jahren. Der Veranstalter DOCK 24 hatte wieder eine tolle Aktion für jungendliche geplant. Da das eigentliche Neumünstrum in seiner ursprünglichen Form aufgrund der Coronalage so nicht stattfinden kann. „Wir versetzen die Handlung an ein Filmset in Hollywood. Sei vor und hinter der Kamera aktiv und dabei.“ So das Veranstaltungsteam vom DOCK 24. Es kann in viele Bereiche reingeschnuppert werden: Filme erstellen, Schnitt und Effekte einbauen, Kulissen bauen, Küche oder die Strandbar. Am Starttag wurden die einzelnen Stationen vorgestellt und viele waren sofort vergriffen, aber es ist ein wechseln möglich. Stunts wurden geprobt, eine kleine „Hauerei“ wurde inszeniert und Kostüme gebastelt. Eine interessante Woche ging mit der Vorstellung des hergestellten Film am Sonntag zu Ende. Kinder und deren Eltern waren sichtlich begeistert.
    Fotos: Gerlach

  • Neumünster (ger) – Es geschah am 3. Juli am frühen Abend… Auf der neuen Freilichtbühne an der Wittorfer Straße 130, bei genehmen Sommerwetter lag was in der Luft… Die Neumünsteraner Band „Discoustics“ feuerte Dicohits der 70er und 80er in`s zahlreich erschienene Publikum! Ab 19:30 bis 22:00 war Ausnahmezustand auf dem Gelände hinter der Rockpop Musicschool angesagt. Akustisch und mit jeder Menge Spaß, ließ die Truppe die alten Hits aus der Glitzer und Glamourzeit wieder aufleben. Es gab gewaltig was auf die Ohren für die Zuhörer, Wild wurde getanzt, und der eine oder andere entdeckte seine alten Tanzschritte aus der guten, alten Discozeit“ wieder. Einige hatten ihre damaligen Klamotten aus den Schränken geholt, ein wenig nachgearbeitet und präsentierten sich „Old School“, ganz nach ihren Vorbildern. Für`s leibliche Wohl wurde gesorgt. Pommes, Hot Dogs, Crepes, sowie Bier, Wein und alkoholfreie Getränke, wurden gereicht. Ein schönes Event, was noch lange nachklingen wird und neugierig auf das nächste Ereignis machte.
    Fotos: Gerlach

  • Itzehoe (mk) – Der erste Steinburger Abendmarkt war ein Volltreffer: Innerhalb kürzester Zeit waren die 260 Klammern für die erlaubten Besucher in dem abgegrenzten Areal in der Itzehoer Kirchenstraße vergeben. „Die Leute sind hungrig“, sagt ein älterer Herr und muss selbst über die Doppeldeutigkeit seines Satzes lachen. Hungrig aber musste keiner vom Abendmarkt nach Hause gehen. Gab es doch zahlreiche Marktstände, an denen der kleine Hunger und Durst mit deftigen und süßen Spezialitäten gestillt werden konnte. Eröffnet wurde das erste Event nach einem langen Coronajahr von Marktmeister Hugo vom Hamburger Theater Iks und Begleiterin Hermine, ehe Francy B. auf der Bühne für beste Unterhaltung sorgte. Mitreißen von der Abend-Stimmung aber ließen sich nicht nur die Besucher, sondern auch die Standbetreiber und die Organsiatorinnen vom Stadtmanagement. „Haben wir nicht ein Glück mit dem Wetter? Und ist das nicht der Wahnsinn, hier?“, sagt Andrea Giese, während die Schlange an den Eingängen immer weiter wächst und auf erneuten Einlass wartet.
    Fotos: mk

  • Bad Bramstedt (pkr) – Ein Sommerabend nach Maß und die passende Musik dazu -das war die zweite Veranstaltung aus der Reihe „AIRprobt“ auf der großen Schlosswiese. Die Band „Men Of Constant Sorrow“ sorgte mit Country-Rock für gute Stimmung, und die Besucher genossen das Konzert unter freiem Himmel, dem noch viele weitere Veranstaltungen in diesem Sommer folgen sollen.
    Fotos: Kruse

  • Itzehoe (mk) – In den ersten vier Wochen der Sommerferien heißt es für 600 Steinburger Schulkinder: Auf ins 1. Steinburger Feriendorf! Auf dem Gelände der Wolfgang Borchert Schule hat der Kreisjugendreing (KJR) mit Unterstützung zahlreicher Sponsoren und Unterstützer ein Dorf errichtet, das wöchentlich 150 Kinder mit Leben füllen. „Bis vor Kurzem wussten wir ja nicht einmal, ob das so stattfinden darf, wie wir es geplant hatten“, freut sich Projektleiterin Marie Kögging jetzt über die Lockerungen in der Pandemie. „Lediglich auf das Einhalten der Abstände müssen wir achten - aber es sind eben Kinder, die auch schnell mal wieder etwas vergessen“, weiß Kögging, die zusammen mit einem 24-köpfigen Betreuerteam für jede Menge Spaß, Abwechslung und Kurzweil sorgt. Denn: In dem Dorf bekommen die Kids die Möglichkeit, die komplexen Zusammenhänge eines Dorfes wirklichkeitsnah zu erleben, indem sie ein neues und eigenes Dorf mit Leben füllen. Arbeit finden die Kinder, nachdem sie sich beim Arbeitsamt um einen Job bemüht haben. Einige verdienen ihre dorfeigene Währung, die Steinis, in der Bäckerei, der Gärtnerei oder in der Presseagentur, andere wiederum in der Forschung, bei Juwelier oder als Tierpfleger. So wie die kleine Johanna, die sich liebevoll um Rudelführer Bootsmann kümmert. „Wir sind mit unseren Huskys, die sonst als Therapiehunde arbeiten, vier Wochen lang hier“, sagt ein Vertreter der Husky Station aus Brokstedt. Für jede Menge Abwechslung in dem Dorf aber sorgen auch örtliche Vereine und Institutionen. „Die Kinder können einzelne Berufe praktisch auszuprobieren oder am Vereinsleben der Feuerwehr, des Spielmannszuges oder der Eagles teilnehmen“, sagt Kögging. Abgerundet wird das vielfältige Angebot durch einen Markt, auf dem die Kinder ihre von Hand gefertigten Shirts, Holzarbeiten, Schmuck oder Schlüsselanhänger sowie die Dorfzeitung für ein paar wenige Steinis verkaufen. Aber auch in ihrer Freizeit können die Kinder ihre verdienten Steinis bei einem der vielen verschiedenen Spielangebote ausgeben: zum Angebot gehören zum Beispiel Hüpfmatten, Lego bauen, Ausflüge, Spiele und noch vieles mehr. Der Spaß also ist garantiert.
    Fotos: mk

  • Bad Bramstedt (usp) – Einen besseren Start nach der durch Corona bedingten kulturlosen Zeit hätte die Stadt Bad Bramstedt mit der Kulturreihe „AIRprobt“ am vergangenen Sonnabend auf der Schlosswiese nicht finden können. Mit Klaus Stachuletz alias „Dr. Mojo“ trat ein Künstler auf, der mit Blues, Folksongs und Oldies die rund 250 Zuschauer begeisterte. Dass Stachuletz, der zurzeit in Plön Urlaub macht und in Remscheid lebt, in Bad Bramstedt auftritt, ist Christoph Lauff, selbst engagierter Musiker mit seiner Gruppe „Jolly Jazz Fools“, zu verdanken. Er war mit ihm einige Jahre zusammen in Remscheid in eine Klasse gegangen. „Dr. Mojo“, seit 50 Jahren auf Bühnen zu erleben, tritt, wie er sich selbst sieht, als „One-Man-Band“ auf. „Mojo“ ist ein Begriff aus dem Blues, so Stachuletz. „Es ist ein kleines rotes Säckchen, in dem Sklaven für sie bedeutungsvolle Dinge, wie beispielsweise die Locke eines für sie wichtigen Menschen, mitführten“ erklärt er seinen Künstlernamen. Und „Dr.“ sei er genauso wie viele Politiker, schmunzelt er. Neben dem musikalischen Auftritt – „Musik ist nicht nur mein Hobby, sondern eine Mission“, verfolgte Stachuletz noch ein weiteres Ziel, für das er sich immer wieder auch in seiner Heimatregion einsetzt. „Es ist für einen guten Zweck lokaler Einrichtungen“, meint er. Und so kamen 1.000 Euro und ein Cent bei einer Sammlung im Anschluss an das Konzert für die Bad Bramstedter Tafel zusammen. Auch in diesem Jahr hatten sich viele Besucher auf einen sehr entspannten Abend eingestellt, zu dem das sommerliche Wetter geradezu einlud. Ausgestattet mit Stühlen, Liegen oder Decken und versorgt mit Snacks wie Käsespießen und Getränken wie Wein, hatten sie es sich unter freiem Himmel gut gehen lassen. „Tolle Atmosphäre, endlich wieder einmal Kultur.“ Ähnlich wie Hedwig Vogt, Frauke Matthiesen und Christina und Monika Schmidt urteilten viele Zuschauer. .
    Fotos: Straehler-Pohl

  • Neumünster (ger) – Am 19. Juni, bei schönem Wetter und recht klarer Luft hieß es am Flugplatz Neumünster „Sommernachtfliegen zur Sommersonnenwende“. Der Flugsport Club Neumünster lud ein zu Rundflügen mit dem Segelflugzeug und Motorflugzeug. Ab 20 Euro konnten sich Jung und Alt ins Flugzeug setzen und einen Rundflug über Neumünster genießen. Circa 15 bis 20 Minuten dauerte der Flug und bot einen grandiosen Blick auf die Stadt, oder auch den Einfelder See. Die erfahrenen Piloten boten viele Infos rund um den Flugsport an. Essen und Getränke gab es natürlich auch. Die Wärme verlangte den Besuchern einiges ab, sowohl beim Fliegen, als auch beim Warten. Aber die Rundflüge waren dann doch das ersehnte Highlight, auf das sich jeder freute. Danke an den Flugsportclub, der mir einen Rundflug gesponsert hatte, dazu noch in einer nagelneuen Vereinsmaschine, die erst vor kurzem angeschafft wurde!.
    Fotos: Gerlach

  • Neumünster (ger) – Anlässlich des Jubiläums „20 Jahre Herbert Gerisch Stiftung“, das im Mai dieses Jahres stattfand, wurden viele Gäste geladen. Künstler, Autoren, Galeristen, sowie Förderer und Spender, die die das Ausstellungsprojekt und den Katalog ermöglicht hatten, kamen an dem Tag zusammen um die Jubiläumsaustellung „OUTSIDEINSIDE“ gemeinsam zu feiern. Das Essen war sehr gut, das Wetter tat sein übriges dazu und angenehme jazzige Klänge sorgten für einen entspannten Nachmittag. Zur Eröffnung um 12 Uhr sprachen Ministerpräsident Daniel Günter, sowie die Direktorin des Museums Kunst der Westküste, Frau Prof. Dr. Ulrike Wolff-Thomsen. Ein Highlight in Neumünster, was lange nachklingen wird.
    Fotos: Gerlach

  • Neumünster (ger) – Am Freitag, 11. Juni um 19 Uhr verzauberte das Ensemble Passelande die Terrassenbühne an der Musikschule Neumünster, bei gutem Wetter. Circa 200 Besucher wohnten dem Konzert bei und genossen die Musik. Gekonnt vorgetragen, mit viel Humor und Einfühlsamkeit haben Passelande, Skye Großkop (Harfe, Gesang, Ukulele, Klavier) Stephanie Peters (Gesang) und Thies Thode (Gesang, Percussion) die Zuhörer in ihren Bann gezogen. Die drei sind als Bardentrupp schon durch viele Länder gereist und haben viele Menschen begeistert. Mit volkstümlichen Liedern, selbstgeschriebenen, Chanson, Schlager, Weltmusik und Mittelalterweisen steht Passelande für einen authentischen, zu Herzen gehenden Klang und viel Spaß.
    Fotos: Gerlach

  • Neumünster (kle) – Die 31. Auflage des Holstenköstenlaufes ist Geschichte. Die Organisationsteams vom SVT Neumünster und der Laufgesellschaft Hamburg mit Start und Ziel beim größten Sportverein der Stadt, zeigten sich mit dem Ablauf und Teilnahme der über 200 Athleten durchaus zufrieden. Seriensieger Pascal Dethlefs vom o.t.n.Lauflabor konnte dabei seinen zehnten Erfolg verbuchen. Die an der Strecke stehenden circa 100 Zuschauer begrüßten dabei auch Personen aus dem öffentlichen Leben Neumünsters. So gab es Beifall für die amtierende Sportlerin des Jahres, dem Lauf-Ass, Johanna Schulz aus Einfeld, die mit Babybauch über 5 Kilometer an den Start ging. „Eine ordentliche Zeit“, so eine zufriedene Schulz, die nach dem Lauf noch einmal auf Strecke gehen musste, um ihren verlorenen Ohrstecker zu suchen. Mit Unterstützung der Zuschauer war dieser dann schnell gefunden. Dieser Lauf war auch für Sven Radestock, Vorsitzender vom Stadtteilbeirat Einfeld, der über 5 Kilometer auf Strecke ging, Herzenssache. Nachdenklich gestimmt waren die Organisatoren allerdings über das Nichterscheinen angemeldeter Athleten. „Das ist sehr unsportlich, wurden dadurch doch Plätze blockiert“, so die Organisatoren. Damit schreibt der 31. Köstenlauf unter besonderen Bedingungen gestartet, seine eigene Geschichte. Am Ende meldet sich Sport zurück und alle Teilnehmer dieses Highlights am Süderdorfkamp, konnten mit Stolz ihre Medaillien als Anerkennung in Empfang nehmen.
    Fotos: Klebenow

  • Neumünster (ger) – Am 23. und 24. Mai war wieder was los im Tierpark Neumünster. Elfen, Wichtel und Trolle begeisterten Groß und Klein. Nach der langen Zeit waren alle sichtlich erfreut. Es war zwar keine Gastronomie offen, aber einige brachten ihr Lunchpaket einfach mit. Das Wetter an dem Wochenende war angenehm und Tierbabys gab es in diesem Frühjahr auch einige zu sehen. Elche, Dingos, sowie Enten und Gänse. Die Schildkröten waren draußen und genossen die wärmende Frühlingssonne. Ob sich noch Nachwuchs einstellen wird…? Es bleibt spannend. Zumindest ist das Wochenende erfolgreich verlaufen und es wird weitergehen. .
    Fotos: Gerlach

  • Neumünster (ger) – Am Pfingstwochenende (22. Mai) eröffnete die neue „Waldbühne am Stadtwald“ in Kooperation mit den Stadtwerken Neumünster und der Wittorfer Brauerei. Es wurde auf einem Teil der Freibad-Wiese ein Ort geschaffen, an dem Groß und Klein im Sommer von Donnerstag bis Sonntag ab 11:00 bis 23:00 eine Menge erleben können. Dann erwartet euch hier eine tolle Atmosphäre mit Biergarten-Charakter und vielfältige Events. Abgerundet wird das Angebot mit leckeren Speisen der neuen Bistro-Betreiberin Romina Franz mit ihrem „Genussbar Bistro. Hier und da wurde in der Stadt schon gemunkelt, was sich wohl am Bad am Stadtwald tut. Neben den Bauarbeiten am Fitnessstudio, am Sprungturm und in der Sauna wurde auch draußen auf dem Freibadgelände kräftig gewerkelt. Aktuell finden noch keine Veranstaltungen statt, aber sobald die Lage es zulässt, wird rechtzeitig über das Programm informiert. Grundsätzlich könnt ihr ab dem 22. Mai einfach auf der Waldbühne vorbeischauen, ohne vorher einen Tisch reservieren zu müssen. Insgesamt stehen rund 150 Sitzplätze zur Verfügung. Wenn ihr aber einen Tisch freihalten möchtet, könnt ihr im Vorwege Anrufen unter: 0151 50004321. Und das Beste: Der Eintritt ist kostenlos. Das wurde auch, trotz des feuchtem Wetters gerne angenommen. Viele Besucher saßen zusammen und genossen bei einem leckeren Bier oder Limo und einem Snack die Biergartenstimmung. .
    Fotos: Gerlach

  • Bad Bramstedt (bmd) – Petrus meinte es nicht gut mit den rund 100 Wasserraten, die unter Beachtung der Corona-Regeln die Roland Oase am Pfingstsonnabend enterten. Doch das 26-Grad warme Wasser entschädigte die Gäste für das regnerische Wetter. Michael Arndt war der erste Badegast der Saison, der aus Hamburg angereist war. „In Hamburg geht leider noch nichts, und ich konnte es nicht mehr aushalten,“ freute sich der Großstädter. Auch sonst sah man Kennzeichen aus Kiel, dem Kreis Pinneberg und sogar aus Winsen an der Luhe. „Uns überrascht das keineswegs,“ meinte Betriebsleiter Hans-Peter Kalusok. „Wir sind nun mal das beste Bad weit und breit.“ Auffällig auch die vielen Frühschwimmer, die sonst zwischen montags und donnerstags zwischen 6 und 7.30 Uhr ihre Runden drehen. „Auch ich hatte Entzugserscheinungen,“ sagte die Bad Bramstedterin Helga Schiffler. Die 69-Jährige schwimmt seit 50 Jahren täglich im Warmwasserfreibad. Öffnungszeiten und Preise sind unter www.roland-oase.de zu erfahren .
    Fotos: Domberg

  • Hohenlockstedt mk - Schon am frühen Montagmorgen herrschte auf dem Kartoffelacker von Wolfgang Sxchierbecker reges Treiben. Grund war die Kartoffelpflanzaktion - die Auftaktveranstaltung der alljährlichen Pellkartoffeltage. Schüler der zweiten Klasse der örtlichen Grundschule hatten die Aufgabe, eine Vielzahl an Kartoffeln in die Erde zu bringen. Immer unter den kritischen Blicken von Schirmherr Bernhard Diedrichsen, Bürgermeister Wolfgang Wein, Wolfgang Schierbecker und Siegfried Thurau von der Erzeugergemeinsachft sowie Alt-Königin Christin Hesse. „Ich freu mich schon auf die ersten Pommes, die hier in Kürze an den Büschen wachsen“, scherzte Schirmherr Diedrichsen. Durchschaut hatten ihn auch die Zweitklässler, die sich vor der Aktion mit dem Thema Kartoffeln im Unterricht beschäftigt hatten.
    Fotos: mk

  • Neumünster (ger) - Am 30. Oktober veranstaltete das Team von Dock 24 ein schauriges Wochenende auf dem Gelände der ehemaligen Standortverwaltung in der Memellandstraße in Neumünster. Alle Gäste von sechs bis 66 Jahren waren sehr willkommen. Die meisten waren lustig verkleidet, entweder als Hexe, Geist oder Vampir. Es gab eine schöne und schaurige Grusellandschaft zu bestaunen und zu erleben. Der Lichterpfad und das geheimnisvolle Wäldchen hielten viele Überraschungen bereit. Das „Labor des Schreckens“ erforderte eine gehörige Portion Mut und starke Nerven. Die „La Cantina“ bot diverse Köstlichkeiten an und mit Stockbrot konnte man sich am großen Feuerkorb von den Strapazen ausruhen. Kinder flitzten schreiend durch die Gegend und suchten Schutz bei den Eltern.
    Fotos: Gerlach

  • Schenefeld - Die Künstler waren froh, nach Monaten endlich wieder auf der Bühne zu stehen. Nicht anders erging es dem Publikum, das endlich mal wieder Kultur erfahren durfte. Möglich machte dies das Kulturfestival Schleswig-Holstein, das unter dem Motto „Kultur verbindet“ noch bis November eine Veranstaltungsserie im Land anbietet. Und so erfreuten sich bei freiem Eintritt rund 50 Gäste im Eventcenter nicht nur an den Rhythmen der Percussionband Quinta Feira und den schnellen Schritten der Celtic Dance Gruppe, sondern auch an dem musikalischen Highlights der Loredda Jacque Band mit ihren selbst komponierten Songs und einer Musikmischung aus Rock, Blues, Funk und Country. Eines aber hatten alle Künstler gemeinsam: Sie waren dankbar, wieder im Rampenlicht zu stehen und wussten ihre Zuhörer von Anfang an in ihren Bann zu ziehen.
    Fotos: mk

  • Bad Bramstedt (pkr) – – Im Frühjahr war er wegen der Corona-Pandemie noch abgesagt worden, doch nun konnte er stattfinden – der Herbst-Jahrmarkt, wenn auch unter vielen Auflagen und unter einschränkenden Bedingungen. Fünf Tage lang konnten Kinder, Jugendliche und Erwachsene in vier Fahrgeschäften ihre Runden drehen, Entchen angeln, Dosen werfen oder eine Bratwurst essen.
    Fotos: Kruse

  • Neumünster (ger) – Am 3. und 4. Oktober hieß es im Tierpark Neumünster: „ Buntes Herbstfest im Tierpark“. Von 10 bis 17 Uhr gab es einige Events für Groß und Klein. Ein Kunsthandwerkermarkt, Walking Acts, Geschichten vorlesen, Kinderbasteln und auch einige Spiele wurden angeboten. Natürlich wurde auch an den Hunger gedacht. Die Pfadfinder machten Stockbrot und es gab auch Würstchen, Pommes, sowie Popkorn und Getränke.“Oceana“ hatte Seifenblasen und eine Zauberkugel am Start, „Mutter Erde“ erzählte wundersame Geschichten und ein Troll trieb hin und wieder ein wenig Unsinn und erschreckte die Kinder. Das Wetter spielte mit, der Besucherandrang war groß und an das Hygienekonzept in der Coronazeit wurde auch gedacht. Alles in allem: Ein schönes Familienevent ging Sonntagnachmittag zu Ende und blieb wahrscheinlich noch lange in den Köpfen der Besucher hängen.
    Fotos: Gerlach

  • Bad Bramstedt (pkr) – Lebensfreude pur vermittelten Tanzgruppen vom TC Roland, der Musical Dance Company aus Kellinghusen sowie die Cheerleader der BT Bad Bramstedt mit ihrer öffentlichen Probe auf der Schlosswiese. Die Veranstaltung war im Rahmen von „AIRprobt“ von der Stadt Bad Bramstedt organisiert worden. Rund 500 Zuschauer, viele von ihnen Angehörige der Akteure, verfolgten die Darbietungen bei wunderschönem Herbstwetter und waren begeistert.
    Fotos: Kruse

  • BAd Bramstedt (ger) - Wieder einmal hat sich das Konzept von Swantje Maaß, der für Kultur zuständigen Mitarbeiterin der Stadt, bewährt. Am vergangenen Wochenende standen mit dem BT Orchester und Nordlys gleich zwei sehr kontrastreiche Konzerte auf dem Programm in der Reihe „AIRprobt“. Erstmals fand das Jahresabschlusskonzert des BT Orchesters nicht im Kurhaustheater, sondern unter freiem Himmel statt. Und trotz der aufgrund von Corona eingeschränkten Probenmöglichkeiten und der Auflagen für das Konzert lieferte das BT Orchester wieder das, was die gut 400 Zuhörer erwartet hatten: abwechslungsreiche Musik, mit äußerster Qualität gespielt. Hier die Bildergalerie vom BTO-Jahreskonzert…
    Fotos: Straehler-Pohl

  • Neumünster (ger) - "Kultur und Spaß für die Familie" So hieß es am Sonntag, den 20. September, auf dem Sportplatz der Vicelinschule in Neumünster, das von 15 bis 18 stattfand. Veranstalter des Events war das Kulturfestival SH. Das Land Schleswig-Holstein schaffte eine Veranstaltungsreihe für das Jahr 2020 und zeigte, dass es dennoch weitergeht. Geplant sind rund 90 Veranstaltungen überall in Schleswig-Holstein. Vom 10. Juli bis Oktober 2020 treten Kunst- und Kulturschaffende aus Bereichen wie Musik, Theater, Tanz, Bildende Kunst, Film, Literatur und Kleinkunst auf und präsentieren ihr Handwerk. Auch die Veranstaltungshäuser und die Veranstaltungsdienstleisterinnen und -dienstleister des Landes werden in das Festival eingebunden. Bürgerinnen und Bürger sowie Gäste Schleswig-Holsteins sind eingeladen, die vielseitige Kultur unseres Landes wieder zu erleben. Das Wetter war trocken, so dass dem Erfolg nichts im Weg stand. Alle Veranstaltungen sind kostenfrei. Es war einiges für Kinder aufgebaut: Perlenkunst basteln, Kleine Tatoos, ein Kinderparcour, ein großes Trampolin und eine Bühne mit vielfältigen Programm, das von der Varietetruppe Liebreiz gestaltet wurde. Ein reichhaltiges Event mit viel Spaßfaktor und Unterhaltung für Groß und Klein. .
    Fotos: Gerlach

  • Neumünster (ger) - Am Samstag, den 5. September, zeigte sich Neumünster wieder von seiner besten, der musikalischen Seite. Von 11 bis 17 Uhr präsentierten sich Solisten, Bands, Chöre und Orchester beim größten Straßenmusikspektakel Norddeutschlands "BaDaBoom!" bereits zum neunten Mal. Für die 8 vorbereiteten Spielorte rund um Großflecken: Tchibo, Gänsemarkt, Rancho Grande, Lütjenstraße, Brotrock, Kochlöffel, am Teichufer und Eiscafe` Pasticceria hatten sich mehr als 200 Solist/Innen, Duos, Ensembles und Bands angemeldet. Das Wetter gestaltete sich manchmal etwas suboptimal, aber die Musiker ließen sich davon nicht aus der Ruhe bringen und spielten sich in die Ohren der Zuhörer. Sie repräsentierten unüberhörbar die musikalische Seele der Stadt, um sich neue und zusätzliche Chancen für ihre Musik zu eröffnen. “Wer Live-Musik liebt, sollte sich dieses vielfältige Festival nicht entgehen lassen. Kommt in die Stadt, kommt nach Neumünster und erlebt Musik live / unplugged / unkonventionell / Open Air / gefällig bis provokant / laut und leise / leidenschaftlich und temperamentvoll,.so Udo Größel vom Koordinationsteam. Es war wieder klasse, was da geboten wurde…! Aber, wie heißt es so schön: „Nach BaDaBoom ist vor BaDaBoom 2021“ .
    Fotos: Gerlach

  • Itzehoe - Es war das erste größere Sportevent in Corona-Zeiten in Itzeheo: Zusammen mit den Itzehoer Versicherungen haben die Itzehoe Eagles ihren Streetball-Cup Itzebasket ausgerichtet. Statt wie sonst in der Fußgängerzone diesmal auf dem Wochenmarktplatz, damit der Zugang zum Gelände kontrolliert werden konnte. 30 Team gingen an den Start und zeigten: Streetball geht auch in Corona-Zeiten.
    Fotos: Claaßen

  • Hohenlockstedt - 25 Jahre alt ist das Museum am Wasserturm letzte Woche geworden. Das Jubiläum hätte am liebsten größer gefeiert werden sollen, aber es ging halt nicht. Dennoch wurde der 25. Geburtstag gewürdig.
    Fotos: mk

  • Bad Bramstedt (pkr) – Ein Sommerabend wie aus dem Bilderbuch, und Musik, die zum Mitklatschen und -summen verführte – das war die öffentliche Probe des BT Orchesters auf der großen Schlosswiese. Ob ein Medley mit James-Last-Melodien oder „99 Luftballons“ von Nena, rund 250 Besucher des neuen kulturellen Angebots „AirProbt“ genossen die dritte Veranstaltung unter freiem Himmel, der noch viele weitere folgen sollen.
    Fotos: Kruse

  • Hohenlockstedt - Disco in Coronazeiten? Wie das geht, zeigte DJ Heiko Arp zum zweiten Mal bei heißen Temperaturen beim Autofestival am Hungriger Wolf. Auch wenn das Auto nur für den Gang zur Toilette verlassen werden durfte, war die Stimmung bei den Gästen super. "Endlich mal wieder ein kleines bisschen Partyfeeling", war der einhellige Tenor, und so ließen sich die Feiernden mit Getränken und Leckereien von der "Kultcurrywurst" direkt am Auto versorgen.
    Fotos: Feldmann

  • Kellinghusen (tc) - Schnäppchenjager waren am vergangenen Sonntag an der Wiesengrundhalle auf der Pirsch. Dort gab es den ersten Flohmarkt nach dem Lockdown. Bei Beschickern und Besuchern war beste Stimmung angesagt, und so manche Schätzchen wechselten günstig die Besitzer.
    Fotos: Siehl

  • Itzehoe (mf) - Endlich wieder Livemusik in der Lauschbar. "M.C. von Stern" , ein Sideprojekt der Hamburger Band "BWD" mit Frontfrau Melanie "Melle" Constanze von Holten, spielten unter freiem Himmel eigene Songs sowie Coversongs der letzten vierzig Jahre. Tanzen war aus gegebenem Anlass nicht erlaubt, trotzdem war die Stimmung unter den Gästen super. Auch der zeitweise einsetzende Regen konnte der guten Stimmung keinen Abbruch tun, zumal sich die meisten Gäste einen Platz unter den großen Sonnenschirmen reserviert hatten.
    Fotos: Feldmann