Landeszuschuss für das Freibad beantragt

Für Erneuerungsmaßnahmen am Freibad können Zuschüsse von 250.000 Euro fließen.

Bad Bramstedt (anz) – Für Erneuerungsmaßnahmen am Freibad können Zuschüsse von 250.000 Euro fließen. Ein entsprechender Antrag wurde noch kurz vor Ablauf der Bewerbungsfrist beim Land eingereicht. Mit seinem deutlichen Hinweis auf ein Förderprogramm des Landes zur Förderung von Sportstätten konnte Torben Dwinger (SPD, Foto) in der letzten Gesellschafterversammlung der Wirtschaftsbetrieben bewirken, dass für geplante Baumaßnahmen am Freibad dieser Zuschuss beim Land beantragt wird.
Torben Dwinger hatte auf der Tagesordnung des Gremiums, dem er angehört, die Planung von  energetischen Maßnahmen und Umbauten am Freibad in 2022 gesehen, jedoch waren keine Zuschüsse eingeplant. Seine Recherche ergab, dass das Land aktuell dafür reichlich Fördermittel zur Verfügung stellt. Seinem Hinweis entsprechend wurde noch kurz vor Jahresschluss nachgegangen und nach Vorgesprächen mit der Förderstelle ein entsprechender Antrag erarbeitet.  Torben Dwinger: „Jetzt heißt es Daumen drücken, dass wir möglichst voll berücksichtigt werden.“
Fraktionssprecherin Karin Steffen (SPD): „Unsere städtischen Finanzen und damit das Geld unserer Bürger/innen können jeden Zuschuss brauchen. Schön, dass  dank der Aufmerksamkeit unseres Torben Dwingers wieder ein Fördertopf gefunden wurde. Wir begrüßen es sehr, dass in den letzten zwei Jahren dem Thema „Zuschüsse einwerben“ deutlich mehr Aufmerksamkeit gewidmet wird. Künftig wird die Stadt sogar einen Fördermittelmanager beschäftigen. Das ist gut so und kann - wie man sieht - sehr lohnend sein.“ Foto: Privat

  • Wohnträume

    Wohnträume 2022 12

  • Berufswahl Extra

    Berufswahl Extra 2022 5

  • Erfolgreiche Unternehmen Süd

    Erfolgreiche Unternehmen Süd 2021 24

Familien-Anzeige Online aufgeben

... hier klicken