„Ich freue mich riesig!“

Steffen Paar wird neuer Probst

Als neuer Probst wird Steffen Paar seinen Amtssitz in Itzehoe haben. © Natalie Lux/Ev.-luth. Kirchenkreis Rantzau-Münsterdorf

Gratulierten Steffen Paar zur Wahl (v.l.): Probst Thielko Stadtland, Präses Beate Raudies und Bischof Gothart Magaard. © Natalie Lux/Ev.-luth. Kirchenkreis Rantzau-Münsterdorf

Kreis Steinburg/Itzehoe (anz) –Die Synode des Kirchenkreises Rantzau-Münsterdorf hat Pastor Steffen Paar zu ihrem neuen zweiten Propst gewählt. Paar übernimmt die Leitung der Propstei Nord mit Sitz in Itzehoe. „Ich freue mich riesig“, sagte ein sichtlich überwältigter Pastor Paar diekt nach seiner Wahl. „Ich bin sehr dankbar für das Vertrauen der Synodalen und stehe bereit.“

40 von 65 Synodalen wählten Pastor Steffen Paar zu ihrem neuen Propst. Die Wahlentscheidung fiel im zweiten Wahlgang. Im ersten Wahlgang entfielen 36, im zweiten Wahlgang 40 Stimmen auf den 42-jährigen Theologen. Seine Gegenkandidatin war Pastorin Simone Pottmann aus Kaltenkirchen. Die erforderliche Mehrheit lag bei 39 Stimmen.

Steffen Paar ist seit 2015 Gemeindepastor in der Kirchengemeinde Sülfeld im Kirchenkreis Plön-Segeberg. Er wurde 1980 in Böblingen geboren und hat Evangelische Theologie in Neuendettelsau, Jena und Tübingen studiert. Seit 2018 ist er sowohl Mitglied der Kirchenkreissynode als auch der II. Landessynode der Nordkirche. Er lebt mit seinem Mann und einem Welsh-Terrier in Sülfeld.

Beate Raudies, Präses der Synode, gratulierte Pastor Paar zur Wahl: „Wir haben nicht damit gerechnet, in so kurzer Zeit wieder eine Propstenwahl auszurichten. Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir wieder eine gute Wahl getroffen haben und freue mich auf die Zusammenarbeit.“

Der Propst der Propstei Süd im Kirchenkreises Rantzau-Münsterdorf, Thielko Stadtland, gratuliert dem zukünftigen Kollegen: „Ich freue mich, dass wir nun wieder im pröpstlichen Team komplett sind und darauf, das geistliche Amt zusammen mit Pastor Paar auszufüllen.“

Bischof Gothart Magaard, Vorsitzender des Pröpstewahlausschuss, sagt über die Wahl: „Mit den zur Wahl stehenden Kandidaten hatten sich zwei hervorragend geeignete Persönlichkeiten um das Amt beworben. Beide konnten auf ihre Weise persönliche Befähigungen, Qualifikationen und Talente in die Waagschale werfen. Ich freue mich, dass wir mit Steffen Paar einen neuen Propsten für den Kirchenkreis Rantzau-Münsterdorf gefunden haben. Ich bin zuversichtlich, dass er die hohen Ansprüche, die mit dem Amt verbunden sind, erfüllen wird. Steffen Paar bringt mit seinen langjährigen Erfahrungen in Kirchengemeinde und Landessynode und seinen vielfältigen kreativen Ansätzen das richtige Rüstzeug für die anstehenden Aufgaben mit. Ich wünsche Steffen Paar für das neue Amt alles Gute und Gottes Segen.“

Paar wird zukünftig die Propstei Nord des Kirchenkreises leiten. Sein Amtssitz ist Itzehoe, wo auch der Standort des Kirchlichen Verwaltungszentrum ist. Als Wohnsitz ist das Propstenhaus vorgesehen, wenn nichts anderes vereinbart wird. Propst der Propstei Süd ist Thielko Stadtland. Sein Amtssitz ist das Kirchliche Zentrum in Elmshorn.

Die Synode hatte das Zwei-Pröpste-Modell im Jahr 2019 beschlossen. Grund für die Einführung einer zweiten Stelle ist und bleibt der verwalterische Mehraufwand an die Propstenstelle im Bezug auf die Herausforderungen, die die Perspektive 2030 mit sich bringt. Das pröpstliche Amt muss sich noch mehr mit den Aufgaben Organisation, Vision und Zukunftsarbeit befassen und etwa einen nachhaltigen Pfarrstellenplan erstellen.

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass bei der Aktivierung des Magazins eine Verbindung zum Anbieter Yumpu aufgebaut wird und Daten übermittelt werden.

Beim aktivieren des Elements werden Daten an Facebook übertragen.

Familien-Anzeige Online aufgeben

... hier klicken