CO2-Emmissionen senken

Solarnutzung und Fahrradrastplätze im Mittelpunkt der Regionalbudgetförderung

Die Stadt Itzehoe ließ eine Wetterschutzhütte zum Verweilen oder als Unterstand bei schlechtem Wetter beim Wandern oder Fahrradfahren an der Bismarcksäule errichten. © Bettina Görke

Kreis Steinburg (an) - Ab sofort fördert die AktivRegion Steinburg wieder neue Projekte mit Investitionskosten von maximal 20.000 € mit bis zu 80 % Zuschuss aus dem Regionalbudget. Wie in den vergangenen Jahren stehen auch 2023 insgesamt 200.000 € aus der Gemeinschaftsaufgabe Agrar- und Küstenschutz (GAK) zur Verfügung, um Veränderungen „im Kleinen“ bewirken zu können. Antragsstellende können öffentliche, gemeinnüt-zige und private Träger sein.

Dabei stehen dieses Jahr vor allem Maßnahmen im Vordergrund, die die CO2-Emmissionen in Einrichtungen der Daseinsvorsorge senken (z. B. die Solarnutzung in Schulen oder Vereinsgebäuden), sowie den Ausbau von touristischer öffentlicher Infrastruktur, z. B. Fahrradrastplätze an Radfernwegen und regionalen Radrouten, stärken. Für Fahrradrastplätze hat die AktivRegion eigens eine Handreichung mit Empfehlungen und Musterkalkulation auf ihrer Website veröffentlicht.

Auch Investitionen, die neue Nutzungen in Einrichtungen der Daseinsvorsorge ermöglichen (z. B. die Anpassung von Räumen in Vereinsheimen, öffentlichen Treffpunkten, Dorfgemeinschaftshäusern) und Investitionen, die die Barrierefreiheit verbessern, können unterstützt werden. Ebenso können Projekte gefördert werden, die neue Land- oder Naturerlebnisse ermöglichen oder bestehende öffentliche Land- und Naturerlebnisse ausbauen.

In diesem Jahr konnten so vielfältige Projekte umgesetzt werden: Die Gemeinde Krempermoor errichtete eine Photovoltaikanlage auf dem Dach des Feuerwehrgerätehauses. Für die VHS Krempe gab es neue Kulturangebote mit mobilen und flexiblen Bühnenpodesten und variabler Kulisse und die Stadt Itzehoe ließ eine Wetterschutzhütte zum Verweilen oder als Unterstand bei schlechtem Wetter beim Wandern oder Fahrradfahren an der Bismarcksäule errichten. In Beidenfleth wurde der Rastplatz an der Fähre mit überdachten Sitzgelegenheiten und Fahrradbügeln neu gestaltet, um Reisenden und Einwohnern eine höhere Aufenthaltsqualität zu ermöglichen.

„Die vielseitigen Projektideen aus der Bevölkerung und die Umsetzung aus den letzten Jahren zeigt, welchen Anklang die Förderung für kleine Projekte bei der Bevölkerung findet und dass auch mit überschaubaren Mitteln und viel Engagement tolle Maßnahmen umgesetzt werden können!“, sagt der erste Vorsitzende der AktivRegion Steinburg, Dr. Reinhold Wenzlaff, und ermutigt Interessierte, einen Förderantrag für ihr Projekt zu stellen.

Die Antragsfrist läuft ab sofort bis zum 31. Januar 2023. Bis dahin müssen die Anträge der Geschäftsstelle vorliegen. Danach werden die Anträge nach festgelegten Auswahlkriterien bewertet und im Vorstand der AktivRegion beraten. Die Projekte mit der höchsten Bewertung erhalten den Zuschlag.

Nach Vertragszeichnung dürfen die ausgewählten Antragstellenden mit der Umsetzung ihres Projekts beginnen und müssen bis zum 30. September 2023 ihre Maßnahme umsetzen. „Wir freuen uns auf neue kreative Ideen aus Steinburg und sind Antragstellenden beim Verfahren und bei Fragen immer gern behilflich“, bestärkt Katharina Schmitt vom Regionalmanagement RegionNord.

Die Unterlagen und weitere Hinweise finden Interessierte auf der Website der AktivRegion Steinburg https://www.leader-steinburg.de/neu-regionalbudget. Bei Fragen zur Förderung oder Antragstellung steht die Geschäftsstelle unter Tel: 04821/94 96 32 30 oder per E-Mail an schmitt@(*** please remove ***)regionnord.com zur Verfügung.

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass bei der Aktivierung des Magazins eine Verbindung zum Anbieter Yumpu aufgebaut wird und Daten übermittelt werden.

Beim aktivieren des Elements werden Daten an Facebook übertragen.

Familien-Anzeige Online aufgeben

... hier klicken