Moin Jobfinder

„Wikinger“ sichern sich souverän den Titel

Motorsport: Brokstedt ist „Deutscher Speedway Paar Cup-Meister“

Das Team des MSC Brokstedt im ADAC mit Kevin Wölbert, Norick Blödorn und Birger Jähn (v.li.) sicherte sich den Titel im „DMSB Speedway Paar Cup 2024“.

Norick Blödorn präsentierte sich vor rund 3.000 Fans auf dem Holsteinring in Brokstedt mit 22 Zählern als punktbester Fahrer der „Wikinger“ des MSC Brokstedt. Fotos: Sievers

Brokstedt  (anz) - Die erste Entscheidung um einen von vier deutschen Meistertiteln 2024 im Speedway ist gefallen. Vor rund 3.000 begeisterten Fans sicherte sich der MSC Brokstedt  im ADAC auf dem heimischen Holsteinring den Sieg im „DMSB Speedway Paar Cup“. Die „Wikinger“, die mit Norick Blödorn (Flintbek bei Kiel) und Kevin Wölbert (Heidhof in Mecklenburg-Vorpommern) sowie Reservefahrer Birger Jähn (Bosau) angetreten waren, präsentierten sich gegen die sportliche Konkurrenz von sechs weiteren deutschen Clubs (Landshut, Neuenknick, Herxheim, Leipzig, Dohren und Titelverteidiger Cloppenburg) von Beginn an souverän und konzentriert. „Wir wollten unseren Heimvorteil nutzen und natürlich war auch das Ziel den Titel zu gewinnen“, äußerte sich Brokstedts Teammanagerin Sabrina Harms nach einem sehenswerten und perfekt organisierten Rennen. Bereits im ersten Lauf des Tages zeigten Blödorn und Wölbert die ganz hohe Kunst des Speedway-Paarfahrens und sicherten sich den ersten Laufsieg gegen die Vertretung des MSC Dohren nach einer ersten Machtdemonstration. Ähnlich stark wie Brokstedt agierte das Team des AC Landshut, das nach dem direkten Duell mit den Hausherren, welches Blödorn und Wölbert ebenfalls souverän gewinnen konnten, allerdings die letzten Titelhoffnungen zu den Akten legen musste. Am Ende siegten die Schleswig-Holsteinischen Stahlschuhartisten mit 41 Punkten, wobei Norick Blödorn 22 und Kevin Wölbert 19 Zähler zum Endergebnis beisteuern konnten, mit einem deutlichen Vorsprung vor den „Devils“ aus Landshut (34 Punkte). Zur Vergabe um den dritten Platz musste ein Stechen zwischen dem MSV Herxheim und dem MSC Cloppenburg (beide 29 Punkte) die Entscheidung bringen. In einem brisanten Duell zwischen Max Dilger und Lukas Fienhage, beide ehemals in Diensten des MSC Brokstedt, setzte sich Dilger zu Gunsten der „Drifters“ aus Herxheim durch.

Nach dem viermaligen Gewinn der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft in der Speedway-Bundesliga, ist der Sieg im „DMSB Speedway Paar Cup“ der fünfte Meistertitel für den Traditionsclub aus dem Kreis Steinburg in Schleswig-Holstein. Das nächste Speedway-Rennen auf dem Holsteinring in Brokstedt findet am 16. Juni mit dem Lauf um den „NBM Wikinger Cup 2024“ statt.

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass bei der Aktivierung des Magazins eine Verbindung zum Anbieter Yumpu aufgebaut wird und Daten übermittelt werden.

Veranstaltungen