Auftakt in St. Margarethen

Stadtradeln Steinburg

Auftakt in St. Margarethen (v. l.): Kreispräsident Peter Labendowicz, Volker Bolten (Bürgermeister Gemeinde St. Margarethen), Sandra Ludwigh (Klimaschutzmanagerin Kreis Steinburg), Elke Göttsche (Bürgermeisterin Gemeinde Brokdorf), Heinke Langbehn (Vorsitzende Sport- und Sozialausschuss Brokdorf), Ralf Hoppe (Bürgermeister Stadt Itzehoe), Kerstin Engelhard (Klimaschutzmanagerin Stadt Itzehoe), Sven Erik Gondlach (Stadtmarketing Kellinghusen), Christiane Heidemann (Amt Itzehoe-Land). © Ines Güstrau

St. Margarethen/Kreis Steinburg (anz) – Bei schönstem Fahrradwetter trafen sich die Initiatoren des diesjährigen Stadtradelns unserer Region in St. Margarethen zum Startschuss für die Aktion. Gastgeber Volker Bolten, St. Margarethens Bürgermeister, ist in diesem Jahr mit seiner Gemeinde zum ersten Mal dabei und hofft auf rege Teilnahme der St. Margarethener. Auch die Gemeinde Brokdorf, Gewinner 2021 in der Kategorie „Sonderpreis Gemeinden“, geht aktiv an der Start.

Bereits zum sechsten Mal ist Kreispräsident Peter Labendowicz Schirmherr der Klimaschutzkampagne. „21 Tage lang – vom 14. Mai bis zum 3. Juni – möglichst viele Alltagswege mit dem Fahrrad zurückzulegen, im Team zu radeln, neue Freundschaften zu knüpfen, andere zu motivieren, das Auto stehenzulassen und im besten Fall den Spaß am Radfahren für sich neu oder wieder zu entdecken – darum geht es beim Stadtradeln“, betont Labendowicz.

Stadtradeln ist für Gemeinden und Mitradelnde kostenlos, weil die Kampagne über RadSH durchs Land gesponsert wird. Gemeinsam mit dem Kreis radeln in diesem Jahr Kellinghusen, Itzehoe, Glückstadt, Brokdorf, St. Margarethen und das Amt Itzehoe-Land.

Steinburgs Klimaschutzmanagerin Sandra Ludwigh schätzt die Zusammenarbeit mit den Partnern. „Es ist gut, dass sich kleinere Gemeinden unbürokratisch beteiligen können“, betont sie. Doch so oder so: Ein Team gründen und mitradeln kann jeder Bürger und jede Institution in unserem Landkreis.“

Auch für die nächsten Tage gilt noch: Mitmachen und tolle Preise gewinnen können Vereine, Unternehmen, Institutionen, Kommunalpolitiker, Schulklassen und selbstverständlich Privatpersonen – alle, die im Kreis Steinburg wohnen, arbeiten, zur Schule gehen oder in einem Verein aktiv sind. Sie können eigene Teams anmelden oder sich einem Team anschließen. „Teamlos“ radeln geht nicht, denn Klimaschutz und Radförderung sind Teamarbeit – aber schon zwei Personen sind ein Team!

Die ersten drei Plätze gehen an die Teams mit den meisten Fahrrad-Kilometern am Ende des Aktionsraumes. Einen Sonderpreis erhalten in diesem Jahr die drei besten Gemeinden. „Wer mit seiner Gemeinde ein Fahrradanlehnsystem Galaxy der Firma WSM erradeln möchte, achte bei der Registrierung unbedingt darauf, sich als Team „Gemeinde XY“ zu registrieren“, empfiehlt die Klimaschutzbeauftragte. Ihr Dank richtet sich ganz besonders auch an die langjährigen Sponsoren: Lamberty - Fahrräder und mehr, Stadtwerke Itzehoe und himmel & erde. Die Fahrradanlehnsysteme werden von der Schleswig-Holstein Netz AG und der Steinbeis Papier GmbH gesponsert.

Anmelden zum Stadtradeln geht unter dem Link https://www.stadtradeln.de oder über die Stadtradeln-App.

Die Meldeplattform RADar gibt Mitradelnden auch in diesem Jahr wieder die Möglichkeit, über die Stadtradeln-App oder via Internet auf störende und gefährliche Stellen im Radwegeverlauf aufmerksam zu machen.

  • Wohnträume

    Wohnträume 2022 39

  • Berufswahl Extra

    Berufswahl Extra 2022 33

  • Erfolgreiche Unternehmen Süd

    Erfolgreiche Unternehmen Süd 2021 24

Familien-Anzeige Online aufgeben

... hier klicken