Moin Jobfinder

Zeitarbeit als berufliche Einstiegschance

Messe für Menschen aus der Ukraine

Aufmerksame Zuhörer bei der ersten Zeitarbeitsmesse für aus der Ukraine geflüchtete Menschen © Jobcenter Steinburg

Itzehoe (anz) – Die erste Zeitarbeitsmesse für geflüchtete Ukrainer war ein voller Erfolg. Drei Zeitarbeitsfirmen und 30 interessierte Kunden des Jobcenters Steinburgs trafen im Café Schwarz aufeinander. Zwischen den arbeitssuchenden Teilnehmern und den Personaldienstleistern wurden viele Kontakte geknüpft, intensive Gespräche geführt und auch erste Vorstellungsgespräche vereinbart. Im Fokus standen Beschäftigungen im Bereich des Handels und des Verkaufs sowie des Bürowesens.

„Die Teilnehmer waren sehr interessiert und suchten das persönliche Gespräch – einige bereits mit konkreten beruflichen Vorstellungen“, sagte Uta Barck, Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt des Jobcenter Steinburg, die die Idee für diese Messe hatte und sie gemeinsam mit Svenja Marschall vom gemeinsamen Arbeitgeber-Service Westholstein, der Agentur für Arbeit Itzehoe und Henning Ziemann, Arbeitsvermittler im Jobcenter Steinburg, organisiert hat. „Überwiegend war das Credo aber: Erstmal überhaupt den Einstieg schaffen, berufliche Erfahrungen sammeln und – ganz wichtig – weiter die deutsche Sprache lernen.“

Seit Anfang 2023 haben interessierte Ukrainer, die geflüchtet sind und nun im Bürgergeldbezug stehen, die Möglichkeit, an einem Informations-, Beratungs- und Austauschformat zu wechselnden Themen teilzunehmen. Diese Treffen werden von Uta Barck in Zusammenarbeit mit dem Träger AWO Bildung und Arbeit und unter Einbindung verschiedener Netzwerkpartner veranstaltet. Bei jedem Termin sind zusätzlich Sprachmittler vor Ort und unterstützen dort, wo es notwendig wird.

Bei den ersten Treffen ging es zunächst noch darum, überhaupt eine Austausch- und Kontaktmöglichkeit zu schaffen, um das Ankommen in Deutschland zu erleichtern. Mittlerweile sind die Themen viel breiter angelegt und zugleich viel konkreter mit Blick auf den Zugang zur Berufs- und Arbeitswelt. Sie gehen vom deutschen Bildungssystem, über das (Sozial-)Versicherungssystem, Förderleistungen des Jobcenters und den Vorteil von sozialversicherungspflichtiger Beschäftigung bis hin zur ersten Zeitarbeitsmesse und der Chance zur Vermittlung in Arbeit. Durch die regelmäßige und rege Teilnahme der Familien an den Veranstaltungen ist eine Art ‚Stammtisch‘ entstanden. Dieser ist mittlerweile fester Bestandteil der Steinburger ‚Ukraine-Communitiy‘.

Aufgrund der guten Resonanz in der Vergangenheit und des nach wie vor bestehenden großen Interesses sind weitere Austauschrunden für ukrainische Familien und auch für Familien aus dem arabisch sprechenden Raum geplant. Dabei werden der Erwerb und Ausbau berufspraktischer und betrieblicher Erfahrungen, nach wie vor im Vordergrund stehen.

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass bei der Aktivierung des Magazins eine Verbindung zum Anbieter Yumpu aufgebaut wird und Daten übermittelt werden.

Veranstaltungen