Unfall: Schulbus landet auf der Seite

Der Bus ist offenbar von einer Windböe erfasst worden und den Graben hinunter gerutscht – sechs Kinder wurden leicht verletzt

Der Bus landete auf der Seite, über ein Dachfenster konnten ihn die Passagiere verlassen. Für die Bergung des Busses dürfte die Straße voll gesperrt werden. Foto: Sprenger

Oldenorstel (ots) – Zur Mittagszeit ist ein Schulbus in Oldenborstel zwischen Schenefeld und Puls von der Straße abgekommen und eine Böschung hinab gerutscht. Sechs der Insassen erlitten leichte Verletzungen, die Bergung des Fahrzeugs steht bevor. Hierzu wird voraussichtlich eine Vollsperrung erforderlich sein.
Gegen 12.30 Uhr erfasste offenbar eine Windböe den Schulbus, der auf gerader Strecke auf der Kreisstraße 66 von Oldenborstel nach Puls unterwegs war. Das Fahrzeug geriet rechtsseitig auf den Grünstreifen, rutschte von dort etwa drei Meter eine Böschung hinab und kippte am Fuße auf die rechte Seite. Die sich im Inneren befindenden zwei Erwachsenen, darunter der 57-jährige Busfahrer, und die 14 Kinder gelangten über ein Dachfenster ins Freie. Sechs der Kids zogen sich bei dem Unglück leichte Verletzungen zu, in Krankenhäuser kamen sie zunächst nicht.
Mittlerweile befinden sich alle Schülerinnen und Schüler in der Obhut ihrer Eltern.
Inwieweit der Bus beschädigt ist, ist derzeit noch unklar. Die Bergung des Busses durch zwei Kräne einer Spezialfirma aus Elmshorn steht bevor. Bei Beginn der Arbeiten wird die K 66 voraussichtlich voll gesperrt. Bis dahin ist die Straße noch frei.

Update 15.45 Uhr: Wie die Polizei gerade mitgeteilt hat, hat es sich um 14 Kinder (haben wir im Artikel aktualisiert)  zwischen sieben und zehn Jahren gehandelt, die alle aus Puls stammen. Die sechs leicht verletzten Kinder seien mit leichten Prellungen und blauen Flecken davongekommen, so Polizeisprecher Stefan Hinrichs. Niemand musste ins Krankenhaus transportiert werden.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Dann geben Sie uns gerne ein "Daumenhoch" oder folgen Sie uns auf Facebook, um keinen Beitrag aus Ihrer Region zu verpassen.

  • Bauen Wohnen

    Bauen Wohnen 2018 39