Unbekannte lassen Lohmühlenteich ablaufen

Freiwillige versuchen, Fische zu retten

© Florian Sprenger

Hohenlockstedt (fs) – Ein unglaublicher Fall von Vandalismus beschäftigt seit heute Mittag (23. November) die Einsatzkräfte in Hohenlockstedt.

Dort hatten offenbar Unbekannte die Schleusen des Lohmühlenteiches geöffnet – die traurige Folge: Das gesamte Wasser des fünf Hektar großen Bade- und Angelsees lief ab.

Bemerkt hatte das Unglück am Morgen ein Angler, der sofort den Pächter der Anlage, Ralf Kühl, informierte. Als dieser eintraf, traute er seinen Augen angesichts des fast nicht mehr vorhandenen Wassers kaum. Mit einem Hilfeaufruf in sozialen Medien konnte er innerhalb kurzer Zeit etliche Helfer finden, um die auf dem trockenen liegenden Fische zu retten.

Als die freiwilligen Helfer jedoch das Ausmaß bemerkten, alarmierten sie auch die Feuerwehr. Mit Eimern und Keschern versuchen die Helfer derzeit, die noch lebenden Fische in tiefere Bereiche des Sees zu bringen, in denen noch Wasser steht. Dabei soll es sich um mehrere tausend Tiere handeln.

Wie viele Fische die unglaubliche Tat nicht überlebt haben ist derzeit unklar – ebenso, wie der Teich nun wieder neu befüllt werden soll.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass bei der Aktivierung des Magazins eine Verbindung zum Anbieter Yumpu aufgebaut wird und Daten übermittelt werden.

Beim aktivieren des Elements werden Daten an Facebook übertragen.

Familien-Anzeige Online aufgeben

... hier klicken