Stadtradeln: Bad Bramstedt prämiert

Die Kommune fuhr die meisten Kilometer.

Das Foto zeigt (v. li.) Bebensees Bürgermeister Hans-Joachim Berg, Hans Peter Ehring und Peter Strübing vom ADFC Bad Bramstedt mit dem Kampagnen-Tandem der Metropolregion Hamburg. Foto: Privat

Bad Bramstedt (anz) – Die Metropolregion Hamburg unterstützt in diesem Jahr zum zweiten Mal die Kampagne Stadtradeln des Klima-Bündnisses. Hier wurden in diesem Jahr in der Metropolregion Hamburg von 33.492 Menschen aus 71 Kommunen 5.510.116 Kilometer gefahren. Dadurch wurden insgesamt knapp 782.450 Kilogramm CO2 vermieden. Die Stadt Bad Bramstedt und die Gemeinde Bebensee aus dem Kreis Segeberg wurden für ihren besonderen Einsatz geehrt.
Als Anreiz für weitere Regionen, an der Aktion teilzunehmen, hat die Metropolregion Hamburg ihre aktivsten Kommunen prämiert. Die Prämierung erfolgte im Rahmen der Stadtradeln-Konferenz der Metropolregion Hamburg vor gut 50 kommunalen Akteuren in den Kategorien „meiste geradelte Kilometer je Teilnehmer“ und „höchster Anteil von Teilnehmenden an der Einwohnerzahl“.
Dr. Gabriele Hoffmann, Leiterin der FAG-Klimaschutz und Energie der Metropolregion Hamburg aus dem Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung des Landes Mecklenburg-Vorpommern, überreichte den Preis für die meisten gefahrenen Kilometer pro Teilnehmer an Bad Bramstedts ADFC-Sprecher Peter Strübing. Die Stadt im Kreis Segeberg ist mittlerweile zum fünften Mal mit dabei. Jeder Teilnehmer brachte es in dem dreiwöchigen Aktionszeitraum auf stolze 385,5 Kilometer.
Die meisten Menschen gemessen an ihrer Einwohnerzahl konnte die Gemeinde Bebensee zum Mitmachen motivieren. Für sie nahm Bürgermeister Hans-Joachim Berg den Preis entgegen. Die Gemeinde aus dem Kreis Segeberg konnte rund 24 Prozent ihrer Bevölkerung für das Stadtradeln mobilisieren, ein großer Abstand bis zum Zweitplatzierten mit einer Quote von elf Prozent.
Die beiden Preisträger erhalten, als Beitrag für eine fahrradfreundliche Kommune, eine Fahrradreparaturstation. An ihr können Radfahrer im öffentlichen Raum kleinere und größere Reparaturen vornehmen. Die Reparatur-Station stellt dafür geeignete Werkzeuge und eine Luftpumpe mit Adaptern für alle Ventile zur Verfügung. Eine dritte Reparaturstation wird unter allen an der Konferenz teilnehmenden Kommunen verlost, die mehr als 1.500 Kilometer erradelt und damit mindestens 200 Kilogramm CO2 vermieden haben.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Dann geben Sie uns gerne ein "Daumenhoch" oder folgen Sie uns auf Facebook, um keinen Beitrag aus Ihrer Region zu verpassen.

  • Bauen Wohnen

    Bauen Wohnen 2019 39

  • berufswahl Xtra

    berufswahl Xtra 2019 33

  • Erfolgreiche Unternehmen Anzeiger

    Erfolgreiche Unternehmen Anzeiger 2019 19

#------------------------------------------------------------------------------------------ # Plugilo #------------------------------------------------------------------------------------------