Raiffeisenbankfiliale wird nach Brand nicht wieder aufgebaut

Versorgung soll über Bargeldlieferservice sichergestellt werden

Nützen (anz) – Am Abend des 14. November 2018 ist der an die Nützener Geschäftsstelle der Raiffeisenbank angrenzende Gebäudeteil durch ein Feuer komplett zerstört worden. Durch das Übergreifen der Flammen und den Löschwassereinsatz sind die Räumlichkeiten der Bank stark beschädigt worden. Aufgrund der Verbrennung von Ölen, Kunststoffen und Autoreifen ist das gesamte Gebäude stark verrußt und mit gesundheitsschädlichen Gasen konterminiert worden.
Jetzt teilt die Raiffeisenbank mit: „Unter Berücksichtigung neuester baurechtlicher Vorschriften und Sicherheitsanforderungen ist ein Wiederaufbau nicht vertretbar. Die Filiale wird daher dauerhaft geschlossen.“
Der Erhalt von Service und Bargeld sei aber trotzdem gesichert, betont Bankvorstand Ingmar Kampling. So werde es zukünftig in Nützen eine Sammelstelle für Überweisungsbelege und einen Bargeldlieferservice geben. Auf Informationsabenden würden weitere Möglichkeiten zur Abwicklung des Zahlungsverkehrs vorgestellt.
„Aber auch die vertrauten Mitarbeiter stehen weiterhin wie gewohnt in allen Geschäftsstellen, insbesondere in Schmalfeld und Lentföhrden, als Ansprechpartner zur Verfügung“, so Kampling.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Dann geben Sie uns gerne ein "Daumenhoch" oder folgen Sie uns auf Facebook, um keinen Beitrag aus Ihrer Region zu verpassen.

  • Bauen Wohnen

    Bauen Wohnen 2018 39