Notlandung auf dem Flugplatz

Aufgrund eines technisches Defekts musste die Maschine notlanden + Fahrwerk fuhr nicht aus + Insassen blieben unverletzt

Weil das Fahrwerk nciht ausfuhr, setzte die Maschine vorne auf. (Foto: Sprenger)

Hohenlockstedt (fs) – Glück im Unglück hatten zwei Insassen eines Kleinflugzeugs am Donnerstagnachmittag gegen 15 Uhr in Hohenlockstedt. Die Maschine (Typ Messerschmitt) musste wegen eines technischen Defekts auf dem Flugplatz „Hungriger Wolf" notlanden. Der mit 40 Jahren flugerfahrene Pilot kreiste zunächst mehrere Minuten über dem Flugplatz, um den Tank leerzufliegen. Zeitgleich wurde ein Großaufgebot von Rettungsdienst und Feuerwehr an den Flugplatz beordert. Die Helfer positionierten sich auf einem Feld.
Anschließend setzte der Pilot zum Landeanflug an, doch das vordere Fahrwerk ließ sich offenbar nicht ausfahren, woraufhin das Flugzeug kurz vor dem Stillstand vorne aufschlug. Der Pilot habe „absolut richtig und professionell gehandelt", sagte der Flugzeugbesitzer aus München unserem Reporter am Telefon. Die beiden Insassen der Maschine blieben unverletzt. An dem Flugzeug entstand Sachschaden. Die Höhe und die Ursache des technischen Defekts sind noch unklar.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Dann geben Sie uns gerne ein "Daumenhoch" oder folgen Sie uns auf Facebook, um keinen Beitrag aus Ihrer Region zu verpassen.

  • berufswahl Xtra

    berufswahl Xtra 2020 6

  • Erfolgreiche Unternehmen Anzeiger

    Erfolgreiche Unternehmen Anzeiger 2019 19

#------------------------------------------------------------------------------------------ # Plugilo #------------------------------------------------------------------------------------------