Jahresversammlung der Rolandwehr

Neubau Feuerwehrgerätehaus: Startschuss noch in diesem Jahr?

Verena Jeske und Kai Harms (r.) gratulierten (v. l.) Carsten Oje, Holger Petersen, Peter Weigang, Dieter Thomsen und Joachim Unruh zum Brandschutzehrenabzeichen in Gold am Bande.

Am Morgen erst war Nico Schulz Vater einer Tochter geworden, abends ließ er sich in die Feuerwehr aufnehmen. Wehrführer Kai Harms gratulierte zu den beiden Ereignissen.

Für 50 Jahre aktiven Dienst überreichte Bürgermeisterin Verena Jeske an Dirk Jessen das entsprechende Dienstzeitabzeichen. (Fotos: Straehler-Pohl

Bad Bramstedt (osp) – Ein lang ersehnter Wunsch der Feuerwehr Bad Bramstedt scheint in greifbare Nähe zu rücken. Die Stadt hat endlich das Grundstück des ehemaligen Autohauses Krispin an der Hamburger Straße für ein neues Gerätehaus gekauft. Nun kündigte Bürgermeisterin Verena Jeske auf der Jahresversammlung am vergangenen Freitag an: „Ich rechne noch in diesem Jahr mit dem ersten Spatenstich.“
Man wolle von den Erfahrungen anderer profitieren, erklärte die Bürgermeisterin. „Deshalb haben wir uns verschiedene Feuerwehrgerätehäuser, unter anderem in Glinde, Preetz und Neustadt angeschaut“, so Jeske.

Zuschuss für Kameradschaftskasse mehr als verdoppelt

Verena Jeske hatte aber noch mehr positives zu verkünden. „Der Zuschuss für die Kameradschaftskasse wird von 2.300 Euro auf 6.000 Euro angehoben“, gab sie bekannt. Für diese Nachricht erhielt sie von den 70 anwesenden aktiven Feuerwehrmitgliedern kräftigen Applaus.
Auch Wehrführer Kai Harms konnte über einen positiven Trend berichten. Der Fuhrpark der Feuerwehr wird durch Neu- und Ersatzbeschaffungen modernisiert. Ein Löschfahrzeug, ein Einsatz-leitfahrzeug, ein Fahrzeug für Personentransport und Einsätze von First Responder, ein Anhänger und ein Bus, der unter anderem für Fahrten der Jugendfeuerwehr genutzt wird, sind im Zulauf. Insgesamt werden hierfür laut Wehrführer Kai Harms rund 450.000 Euro veranschlagt.
Harms begrüßte auf der Versammlung sechs neue Mitglieder. Dadurch sei die Zahl der aktiven Mitglieder auf 100 angestiegen, fünf davon Frauen. „Zusammen mit 30 Mitgliedern der Jugendfeuerwehr und den Ehrenmitgliedern kommt die Bad Bramstedter Feuerwehr auf 157 Köpfe“, so Harms. Einen besonderen Applaus bei den Neuaufgenommenen erhielt der 27-jährige Nico Schulz, der etwas verspätet zur Versammlung kam. Er war erst am Morgen des Versammlungstages Vater einer Tochter geworden. Einen eineinhalbjährigen Sohn hat er bereits.

Aus dem Kreißsaal in die Feuerwehr

Um verschiedene Projekte wie den Neubau des Gerätehauses oder die Neubeschaffung der Fahrzeuge voranzubringen, hat die Wehr Arbeitsgruppen eingerichtet. In denen kann jedes Mitglied seinem Interesse entsprechend mitarbeiten. Außerdem können die Mitglieder Ideen in einem sogenannten Inovationsordner, der im Versammlungsraum für jedermann zugänglich steht, abheften. „Der Ordner wird laufend ausgewertet und wird sehr gut angenommen“, berichtete Kai Harms. Er habe auch schon gute Anregungen gebracht, so der Wehrführer.
Im abgelaufenen Jahr war die Feuerwehr zu insgesamt 177 Einsätzen ausgerückt, so Harms weiter. Eine Reihe davon dienten auch der Unterstützung anderer Feuerwehren bis hin nach Kaltenkirchen. „Leider waren davon 35 Fehlalarme“, bedauerte Harms. Neben den 40 Regeldiensten kamen noch 174,13 Stunden im Einsatz hinzu, bilanzierte der Wehrführer. Teilweise gingen die Einsätze, wie bei einem Großbrand in Hagen, über sieben Stunden.
Bei den Ehrungen ist die von Dirk Jessen besonders herausragend. Der 61-Jährige erhielt das Dienstzeitabzeichen für 50 Jahre aktiven Dienst. Damit ist Jessen derzeit das dienstälteste aktive Mitglied. Außerdem überreichte Bürgermeisterin Verena Jeske den Löschmeistern Hans Joachim Unruh, Peter Weigang, Dieter Thomsen, Carsten Oje und Holger Petersen für 40 Jahre Dienst in der Feuerwehr das Brandschutzehrenabzeichen in Gold am Bande im Namen des Innenministers des Landes Schleswig-Holstein.
Außerdem wurden 23 Beförderungen ausgesprochen. Die höchste war die von Stefan Rickert, einer der beiden Stellvertreter von Kai Harms. Er wurde zum Brandmeister mit zwei Sternen befördert.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Dann geben Sie uns gerne ein "Daumenhoch" oder folgen Sie uns auf Facebook, um keinen Beitrag aus Ihrer Region zu verpassen.

  • Wohnträume

    Wohnträume 2020 12

  • berufswahl Xtra

    berufswahl Xtra 2020 6

  • Erfolgreiche Unternehmen Anzeiger

    Erfolgreiche Unternehmen Anzeiger 2019 19

#------------------------------------------------------------------------------------------ # Plugilo #------------------------------------------------------------------------------------------