Moin Jobfinder

Haus nach Feuer unbewohnbar

Feuerwehr rettete zwei Personen aus dem brennenden Haus

Kellinghusen (fs) - In der Lindenstraße in Kellinghusen ist es am heutigen Dienstagvormittag, 2. April, zu einem ausgedehnten Zimmerbrand in einem Einfamilienhaus gekommen. Zwei Personen wurden aus dem brennenden Haus gerettet, sie wurden anschließend auf eine Rauchgasvergiftung untersucht. Um kurz nach 11 Uhr ging der Alarm über eine Rauchentwicklung für die Freiwilligen Feuerwehren Kellinghusen und Rosdorf ein. Als Polizei und Rettungsdienst ersteintreffend den Einsatzort erreichten, retteten sie zwei Bewohner, die sich noch im brennenden Haus aufhielten. Die Flammen schlugen bereits wenige Augenblicke später aus dem Fenster des brennenden Zimmers. Die Feuerwehrleute, die kurz darauf eintrafen, leiteten umgehend Löschmaßnahmen ein. Da aufgrund von Personalmangel jedoch zu wenig Atemschutzgeräteträger vor Ort waren, erhöhte der Einsatzleiter das Alarmstichwort und ließ die Freiwillige Feuerwehr Hohenlockstedt nachalarmieren. Das Feuer in dem Gebäude wurde schließlich unter Kontrolle gebracht. Die Geschwister (57, 54) wurden währenddessen vom Rettungsdienst auf Rauchgasvergiftungen untersucht. Ob sie weitere Verletzungen durch das Feuer erlitten, ist unklar. Das Gebäude ist durch den Brandschaden vorerst unbewohnbar. Erst im Oktober vergangenen Jahres brannte der Dachstuhl eines gegenüberliegenden Wohnhauses. Die Lindenstraße blieb für die Maßnahmen für mehr als eine Stunde gesperrt. Rund 30 Helfer waren im Einsatz. Foto: Sprenger

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass bei der Aktivierung des Magazins eine Verbindung zum Anbieter Yumpu aufgebaut wird und Daten übermittelt werden.