Coronavirus: 27 Neuinfektionen im Kreis Segeberg

Eine infizierte Person wohnt in der Norderstedter Flüchtlingsunterkunft+++Damit gibt es dort nun 17 Infizierte+++Gesamtzahl steigt auf 1.442

Kreis Segeberg (anz) - Kreisweit hat es seit gestern Nachmittag 27 nachgewiesene COVID-19-Neuinfektionen gegeben (Stand 20. November, 15.30 Uhr). Bei fünf Personen handelt es sich um Kontaktpersonen zu Infizierten, eine Person davon ist Bewohner/in der Norderstedter Flüchtlingsunterkunft in der Oadby-and-Wigston-Straße Nord. Damit gibt es dort nun insgesamt 17 Infizierte. Alle 98 Bewohner/innen sind heute (nochmals) getestet worden. Die Ergebnisse werden für Montag erwartet; die Einrichtung steht unter Quarantäne. Die Gesamtzahl aller bisher nachgewiesenen Infizierten im Kreis liegt jetzt bei 1.442. Wieder als genesen gelten 1.059 Menschen. Aktuell sind 350 Personen mit Corona infiziert. In häuslicher Quarantäne befinden sich derzeit 1.953 Personen, wieder aus dieser entlassen sind 3.460. 21 Personen werden in einer Klinik versorgt, davon eine auf der Intensivstation. Die Gesamtzahl der Verstorbenen an oder mit COVID-19 im Kreis Segeberg beträgt 33. Das Robert Koch-Institut gibt den Inzidenz-Wert (Fälle der letzten sieben Tage auf 100.000 Einwohner) von 59,9 an. 

Ihnen hat der Artikel gefallen? Dann geben Sie uns gerne ein "Daumenhoch" oder folgen Sie uns auf Facebook, um keinen Beitrag aus Ihrer Region zu verpassen.

  • Wohnträume

    Wohnträume 2020 38

  • Erfolgreiche Unternehmen Anzeiger

    Erfolgreiche Unternehmen Anzeiger 2019 19