14 Führerscheine einkassiert

Geschwindigkeitsmessung zwischen Mühlenbarbek und Springhoe: rund ein Drittel war zu schnell unterwegs

Mühlenbarbek (ots) – Nachdem eine besorgte Bürgerin beklagt hatte, dass Autofahrer die Umleitungsstrecke der Bundesstraße 206 zwischen Springhoe und Mühlenbarbek als Rennstrecke nutzen würden, nahmen Beamte des Polizeibezirksreviers Heide samt Messgerät besagte Stelle näher in Augenschein. Dabei stellten sie fest, dass die Beobachtungen der Dame durchaus zutreffend waren. Rund 34 Prozent der Verkehrsteilnehmer missachteten die zulässige Höchstgeschwindigkeit.
Am Montag postierten sich die Beamten zwischen 8.45 und 20.30 Uhr auf der Straße Ihlenbek in Höhe der Einmündung An der Au. In diesem Bereich, so die Beschwerdeführerin, sei reger Fußgängerverkehr üblich, einen Fußweg gäbe es nicht. Aufgrund der Umleitung befindet sich vor Ort eine 30-km/h-Beschilderung. Während der Anwesenheit der Polizisten passierten 1.127 Fahrzeuge in beide Fahrtrichtungen die Messstelle – ganze 390 von ihnen waren zu schnell unterwegs. 70 Betroffene brachten es auf mehr als 20 km/h Überschreitung, 14 müssen ihren Führerschein vorübergehend abgeben.
Das ernüchternde Ergebnis der Messaktion veranlasste die Einsatzkräfte zu der Aussage, dass die Verkehrsteilnehmer mit einer weiteren Geschwindigkeitsüberprüfung dringend rechnen müssen.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Dann geben Sie uns gerne ein "Daumenhoch" oder folgen Sie uns auf Facebook, um keinen Beitrag aus Ihrer Region zu verpassen.

  • Bauen Wohnen

    Bauen Wohnen 2019 39

  • berufswahl Xtra

    berufswahl Xtra 2019 33

  • Erfolgreiche Unternehmen Anzeiger

    Erfolgreiche Unternehmen Anzeiger 2019 19