VHS erneut ausgezeichnet

Bad Bramstedt: VHS hat wieder das Qualitätssiegel des Landesverbandes Schleswig-Holstein erhalten.

Die VHS-Vorsitzende Franziska Frahm-Fischer (li.) und die Geschäftsführerin Sonja Köfer (Mitte) freuen sich über die Zertifizierungsurkunde, die der Verbandsdirektor des Landesverbandes der Volkhochschulen Schleswig-Holstein, Karsten Schneider (re.), ihnen übergab. Fotos: Straehler-Pohl

Sind zufrieden mit den neuen, hellen Unterrichtsräumen der VHS (v. li.): Franziska Frahm-Fischer (Vorsitzende), Sonja Köfer (Geschäftsführerin) und Frauke Bieg-Hallgreen (Mitarbeiterin Verwaltung).

Bad Bramstedt (usp) – Freude herrscht beim Team der Volkshochschule (VHS). Nach vier Jahren hat sie erneut die Testierung zum Qualitätssiegel des Landesverbandes Schleswig-Holstein mit Erfolg bestanden. Die VHS-Geschäftsführerin Sonja Köfer bekam die Urkunde von Karsten Schneider, Verbandsdirektor des Landesverbandes der Volkhochschulen Schleswig-Holstein, offiziell überreicht.
Grundlage für die Begutachtung sind die „Qualitätsstandards für Volkshochschulen und Bildungsstätten im Landesverband der Volkshochschulen Schleswig-Holsteins e.V.“. Diese sollen bei der Verbesserung und Entwicklung von Arbeitsabläufen und -verfahren und auch die Darstellung der Qualität der Arbeit einer VHS nach außen unterstützen.
Geprüft werden die fünf Qualitätsbereiche Organisationsqualität, Angebots- und Planungsqualität, Informationsqualität, Durchführungs- und Servicequalität, Ergebnisqualität. Insgesamt beinhalten alle Bereiche zusammen 52 Kriterien, die von einer speziell mit dieser Aufgabe betrauten Gutachterin geprüft werden. Die VHS Bad Bramstedt hat 49 Kriterien voll, zwei teilweise und ein Kriterium nicht erfüllt. Es fehle eine Honorarordnung, so Karsten Schneider. Diese müsse noch durch den Vorstand beschlossen werden. Außerdem nannte er noch die Fortbildung für die Kursleitungen verbesserungswürdig.
Schneider erinnerte daran, dass die VHS in einer schwierigen Situation gesteckt habe. „Eine neue Bürgermeisterin, eine neue Geschäftsführerin, eine neue Vorsitzende und den Bezug neuer Räumlichkeiten“, sah Karsten Schneider als Hürden. Und trotzdem so gut in das Jahr 2022 zu starten, und das alles gleichzeitig, lobte er. „Das schafften andere nur nach und nach“, so seine Erfahrung.
„Die VHS hat unter Beweis gestellt, dass sie trotz der Umstände aufgrund von Corona die vergangenen zwei Jahre gut genutzt hat“, meinte Verbandsdirektor Karsten Schneider. Dieses Lob meinte er insbesondere in Bezug auf die neuen Räumlichkeiten. „Im Jahr 2017 wurden die alten Räumlichkeiten noch moniert“, so Schneider.
Darüber hinaus hatte die VHS auch technisch aufgerüstet. Neben Tabletts, die angeschafft worden waren, ermöglichen es jetzt auch noch zusätzliche Kameras, am Online-Unterricht teilzunehmen, wurde als weitere Beispiele genannt.
Wie jedes Jahr erhielt die VHS wieder einen Zuschuss der Stadt Bad Bramstedt. Er betrug 21.700 Euro, mit denen unter anderem die Mietkosten in den Räumlichkeiten des ehemaligen Raiffeisengebäudes bestritten werden. Aufgrund der Bewilligung der Unterstützungshilfe 3 des Bundes in Höhe von 20.000 Euro musste die VHS keine weiteren Mittel zum Ausgleich von Finanzlücken aufgrund ausgefallener Kurse bei der Stadt beantragen, so die Verantwortlichen der VHS. Während im ersten Halbjahr aufgrund Corona Einbrüche zu verzeichnen waren, konnten im zweiten Halbjahr alle Kurse laufen. „Vorträge waren schwierig, Sprachen und Sport aber gut“, erklärte Sonja Köfer. Den Ausfall der Vorträge erklärte sie auch damit, dass der Veranstaltungsort dafür, das Kurhaustheater, nicht mehr wie früher unter Regie des Theatervereins kostenfrei zur Verfügung stünde. Hinzu kämen die Probleme aufgrund von Corona. Insgesamt haben sich laut Karsten Schneider die Teilnehmerzahlen in den 100 Volkshochschulen im Land halbiert. Das gelte auch für Bad Bramstedt, ergänzte er.
„Was für ein schöner Jahresabschluss“, freute sich die VHS-Vorsitzende Franziska Frahm-Fischer über die Auszeichnung. Frahm-Fischer und Köfer betonten aber ausdrücklich, dass ihre Vorgängerinnen, Annegret Mißfeldt sowie die vorherige Geschäftsführerin Sabine Ockert, die Grundlagen für einige der positiven Bewertungspunkte geschaffen hätten.

  • Wohnträume

    Wohnträume 2022 12

  • Berufswahl Extra

    Berufswahl Extra 2022 5

  • Erfolgreiche Unternehmen Süd

    Erfolgreiche Unternehmen Süd 2021 24

Familien-Anzeige Online aufgeben

... hier klicken