Wird aus "Bücher Gerbers" die Brauerei "Klosterbräu"?

19.04.2017

Für die Zeit nach ihrer Sanierung liegen schon mehrere Nutzungskonzepte für die Steinburg vor

Die alte Steinburg soll saniert werden, doch wie die Nachnutzung aussieht, steht noch nicht fest. Foto: Claaßen

Sie möchten die alte Steinburg mit neuem Leben erfüllen (v. l.): Dr. Holger Reimers, Angus Bangert, Jan Theede, Dr. Otto Carstens und Martin Kayenburg. Foto: privat

Itzehoe (tc) – Ein Kontorhaus mit mehreren Gewerbeeinheiten? Ein reines Wohnhaus? Oder eine Brauerei samt Gastronomiebereich mit dem durchaus klingenden Namen „Klosterbräu“? Hinter der weiteren Nutzung der Steinburg stehen noch einige Fragezeichen, fest steht jedoch: Das Adelige Kloster wird die Steinburg als deren Eigentümer in den nächsten Jahren sanieren.
Der Verein der Freunde der Steinburg Itzehoe hat dem Adeligen Kloster nun das Sanierungsgutachten übergeben. Zwei Aktenordner voll sind es geworden. Das Gutachten umfasst neben einer Bestandsauffassung auch verschiedene Nutzungskonzepte der alten Gerbers-Buchhandlung, ausgearbeitet vom Hamburger Architekten Angus Bangert. Und noch etwas gibt das Gutachten preis, nämlich das Alter der Steinburg. Mittels einer naturwissenschaftlichen Methode zur Holzaltersbestimmung der Balken des Fachwerkgebäudes durch den Bauhistoriker Dr. Holger Reimers ist das Alter mit dem Jahr 1679 fast exakt bestimmbar.
„Ein Leerstand nach der Sanierung muss auf jeden Fall vermieden werden“, sagt Dr. Otto Carstens, Vorstandsmitglied des Fördervereins. Ob Wein- oder Buchhandlung, die Steinburg sei immer ein Ort der Öffentlichkeit gewesen, und diese Nutzung solle auch weiter angestrebt werden. Graf Rantzau als Verbitter des Adeligen Klosters verspricht: „Das Kloster ist gewillt, seinen Beitrag zu leisten und die Sanierung anhand des Gutachtens umzusetzen. Die Steinburg soll wieder zu einem Zentrum Itzehoes werden.“
Der Förderverein werde die Sanierung konstruktiv begleiten, sichert Vorsitzender Martin Kayenburg zu. Mit seinem Stellvertreter Jan Theede verfügt der Verein über einen Fachmann – Theede ist Bauchsachverständiger.
Ohne Fördermittel für die Sanierung werde es aber nicht gehen, sind sich Kloster und Förderverein einig. Die durch die Ratsversammlung beschlossene Innenstadtsanierung sei somit ein Segen für die Steinburg.

aktuelle Ausgaben