Unfall verursacht und dann geflüchtet

13.02.2018

Unfall in der Nacht zu Dienstag in Hohenaspe

Hohenaspe (ots) – In der Nacht zu Dienstag hat sich ein Fahrzeug in Hohenaspe überschlagen. Den vermutlichen Fahrzeugführer, der zunächst vom Unfallort türmte, griffen Einsatzkräfte wenig auf. Er stand unter Alkoholeinfluss.
Um 02 Uhr meldeten Zeugen einen Unfall, der sich an der Kreuzung Am Burndahl / Stahfast ereignet hatte. Ein Kia war geradewegs über die Kreuzung hinweg gefahren, hatte sich überschlagen und war schließlich auf dem Dach liegengeblieben. Die beiden Insassen hatten den Wagen verlassen und waren anschließend davongelaufen.
Einen von ihnen ergriff eine Streife im Rahmen der Fahndung in der Straße Am Burndahl. Einiges deutete darauf hin, dass es sich bei dem 30-Jährigen um den Fahrer handelte. Der besaß keine gültige Fahrerlaubnis und stand unter dem Einfluss von Alkohol. Ein Atemalkoholtest lieferte ein Ergebnis von 1,55 Promille, der Beschuldigte musste sich der Entnahme einer Blutprobe unterziehen.
Das Auto und weitere Beweismittel stellten die Einsatzkräfte sicher – Ermittlungen müssen nun zeigen, ob der 30-Jährige entgegen seiner Angaben tatsächlich der Unfallfahrer war. Bei der zweiten Person in dem Wagen dürfte es sich um die Schwester des Beschuldigten gehandelt haben.
Der 30-Jährige muss sich nun wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs infolge des Genusses alkoholischer Getränke und wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten.

  • Berufswahl Extra

    Berufswahl Extra 2018 6

  • Bauen Wohnen

    Bauen Wohnen 2017 40

Robbe in Not