Nach Prügelattacke: Zeugen gesucht

Die 21-jährige Lina(*) ist an Weihnachten von zwei Mädchen angegriffen worden

Lina Karstens ist bei der Weihnachtsdisco im „Colosseum“ zusammengeschlagen worden. Noch zwei Wochen später hat sie Schmerzen gespürt. Foto: Claaßen

Wilster (tc) – Eine Gehirnerschütterung, eine Verstauchung der Halswirbelsäule und Prellungen am Schädel, im Gesicht und an der Schulter, dazu eine Gedächtnislücke – schon das Lesen des Unfallberichts lässt einen zusammenzucken. Lina Karstens (*Name von der Redaktion geändert) weiß bis heute nicht, warum die beiden Mädchen auf sie eingeprügelt und zugetreten haben. Und selbst, wenn sie‘s wüsste, gäbe es keine Rechtfertigung für diesen heftigen Angriff, für den sie nun nach Zeugen sucht.
Zusammen mit einer Freundin ist die 21-Jährige bei der Weihnachtsdisco im „Colosseum“ in Wilster gewesen, als ihr gegen 3 Uhr mitten auf der Tanzfläche ein ihr unbekanntes Mädchen in die Haare griff und nicht wieder losließ. „Das kam aus dem Nichts, ich habe nicht mal jemanden aus Versehen angerempelt“, erzählt Lina. Aus Reflex griff auch sie in die Haare des Mädchens. „Wenn du loslässt, lasse ich auch los“, sagte es. Lina ließ los, drehte ihrer Peinigerin den Rücken zu, als diese erneut zupackte und Lina an ihren Haaren zu Boden riss. Das letzte, woran sie sich erinnert, ist ein Schuh, den sie auf ihren Kopf zukommen sah.
Wie Linas Freundin ihr später erzählt, saß die Kontrahentin auf ihrem Oberkörper und prügelte auf sie ein, auf Ohr, Kiefer, Kopf und Nacken. Die Freundin der Täterin trat zu. „Zum Glück nur einmal, meine Freundin hat sie dann weggedrängt“, erzählt Lina. Und ein nebenstehender Junge, vermutlich im gelben T-Shirt, hat das andere Mädchen von Lina gezogen.

„Es kann doch nicht sein, dass die beiden Mädchen so etwas nochmal machen.“ (Lina Karstens)

Erst, als Lina draußen ist und die Schmerzen spürt, wird sie wieder klar. „Vom ersten Tritt an bis zu dem Zeitpunkt, wo ich draußen war, kann ich mich an nichts erinnern.“ Ihr Bruder, der auch im „Colo“ feiern war, ist zwischenzeitlich auch draußen, setzt sie ins Taxi und fährt mir ihr nach Hause. Später fährt sie ins Krankenhaus, wo die Verletzungen diagnostiziert werden.
Lina Karstens war bei der Polizei und hat Anzeige erstattet. Ganz wohl ist ihr bei der Sache nicht, trotzdem hat sie‘s getan. „Da muss doch was passieren, es kann doch nicht sein, dass die beiden Mädels so etwas nochmal machen.“ Deswegen hofft sie, dass sich möglichst viele Zeugen bei der Polizei melden, die die Prügelattacke gesehen und Hinweise auf die Täterinnen geben können. Lina selbst ist 1,73 Meter groß, die beiden Angreiferinnen seien etwas kleiner gewesen mit normaler Figur. Beide hatten lange dunkle Haare, die sie offen getragen haben. Das Mädchen, das zugetreten hat, trug eine Brille.
Hinweise nimmt die Polizei Itzehoe unter 04821 6020 entgegen.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Dann geben Sie uns gerne ein "Daumenhoch" oder folgen Sie uns auf Facebook, um keinen Beitrag aus Ihrer Region zu verpassen.

  • Bauen Wohnen

    Bauen Wohnen 2018 39