Gynäkologisches Krebszentrum zertifiziert

15.04.2018

Auszeichnung für das Klinikum Itzehoe

Stolz auf das Zertifikat (v. l.): Mark Stab (Leiter des Qualitätsmanagements), Melany Napirasky (Onkologische gynäkologische Pflegefachkraft) und Dr. Uwe Heilenkötter. Foto: Privat

Itzehoe (em) – Gynäkologische Krebserkrankungen wie Gebärmutterhals-, Eierstock- oder Schamlippenkrebs sind für die Patientin besonders belastend. Sie erfordern nicht nur eine Diagnostik und Therapie nach neuesten Standards und eine Zusammenarbeit von Experten verschiedener Bereiche, sondern auch eine vertrauensvolle Betreuung der Betroffenen.
Das alles ist im Klinikum Itzehoe gegeben – deshalb wurde es von der Deutschen Krebsgesellschaft jetzt als Gynäkologisches Krebszentrum zertifiziert. Sie bestätigt damit die leitliniengerechte Behandlung der gynäkologischen Krebserkrankungen. „Für das Zertifikat ist ein ganzer Katalog am Voraussetzungen zu erfüllen“, erklärt Dr. Uwe Heilenkötter, Chefarzt der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe. So muss zum Beispiel eine bestimmte Anzahl an durchgeführten Operationen nachgewiesen werden und Mitarbeiter müssen über bestimmte Zusatzqualifikationen verfügen.

  • Bauen Wohnen

    Bauen Wohnen 2018 12

  • Berufswahl Extra

    Berufswahl Extra 2018 6